Lebensmittelmotte bekämpfen: 3 Hausmittel, die helfen!

Mit diesen Hausmitteln kann man Lebensmittelmotte nachhaltig bekämpfen und dafür sorgen, dass die Schädlinge nicht wiederkommen. Die Larven der Speisemotten in seinen Vorräten zu finden, ist nicht nur eklig sondern auch gesundheitsschädigend.

Lebensmittelmotte erkennen und mit Hausmitteln bekämpfen!

Findet man einen Falter in der Küche, ist das noch kein Drama. Flattern allerdings gleich mehrere aus dem Küchenschrank, wenn man diesen öffnet, besteht dringender Handlungsbedarf. Denn die Schädlinge kontaminieren verschiedene Lebensmittel, wie:

  • Mehl und mehlhaltige Produkte
  • Müsli
  • Hülsenfrüchte
  • Tiertrockenfutter
  • Süßigkeiten wie Schokolade
  • Gewürze
  • Brot und Gebäck
  • Kaffee und Tee
  • Kartoffeln und Zwiebeln
  • Trockenblumen
  • und weitere
Cashewkerne mit Beilage? Lebensmittelmotten mitessen will mit Sicherheit kein Mensch. (#01)

Cashewkerne mit Beilage? Lebensmittelmotten mitessen will mit Sicherheit kein Mensch. (#01)

Leider können die verunreinigten Lebensmittel Allergien und Magen-Darm-Erkrankungen beim Menschen verursachen. Mit chemischen Mitteln kann man den Biestern zu Leibe rücken und hat damit auch recht zügig Erfolge zu verzeichnen. Aber auch chemische Mittel enthalten gesundheitsgefährdende Stoffe und gerade in der Nähe der Lebensmittel soll man eher auf natürliche Hausmittel setzen.

Es dauert zwar etwas länger, aber man schont sich selbst und die Umwelt ebenso. Bei der Bekämpfung der Lebensmittelmotte ist sowieso Geduld gefragt, denn hat man sie sich einmal eingefangen, wird man sie nicht so leicht wieder los.

In Deutschland unterscheiden wir 3 Arten der Lebensmittelmotte

Dörrobstmotte

  • lateinisch Plodia interpunctella
  • kommt am häufigsten vor
  • 5 bis 10 Körperlänge
  • 12 bis 20 Flügelspannweite
  • ein Bereich des Vorderflügels ist hellgrau bis gräulich gelb
Findet man so viele Mehlmotten, ist der Befall schon weit fortgeschritten.

Findet man so viele Mehlmotten, ist der Befall schon weit fortgeschritten. (#02)

Mehlmotte

  • lateinisch Ephestia kuehniella
  • die größte heimische Lebensmittelmotte
  • 10 bis 14 Körperlänge
  • 20 bis 25 Flügelspannweite
  • Vorderflügel sind grau mit meist zwei hellen, gezackten Querlinien und dunklen Bändern
  • die Hinterflügel sind deutlich heller

Mehlzünsler

  • lateinisch Pyralis farinalis
  • ist eher selten in deutschen Küchen anzutreffen
  • 9 bis 13 Körperlänge
  • 18 bis 30 Flügelspannweite
  • Vorderflügel dunkel mit hellem Mittelteil, das von geschwungenen weißen Linien begrenzt wird,
  • markantestes Merkmal: Der Hinterleib ist meist nach oben gebogen
: Der Mehlzünsler ist mit seinem markanten hochgestellten Hinterleib und dem hellen Mittelbereich auf den Flügeln gut zu erkennen.

Der Mehlzünsler ist mit seinem markanten hochgestellten Hinterleib und dem hellen Mittelbereich auf den Flügeln gut zu erkennen. (#03)

Jede weibliche Lebensmittelmotte legt bis zu 300 Eier ab, diese Eier haben einen Durchmesser, der kleiner als ein halber Millimeter ist und sind deshalb auch nicht so leicht zu erkennen. Nach der Eiablage entwickeln sich bei 30 Grad in 2–4 Tagen ebenso kleine Larven aus den Eiern. Liegt die Temperatur unter 20 Grad, dauert es einige Tage länger.

Die Larven fressen die genannten Lebensmittel und entwickeln sich in 5–7 Stadien zu einer Larvengröße bis 17 Millimetern, bevor sie sich zur Motte verpuppen. Geschlüpfte Weibchen sind bereits am 2. Tag zur erneuten Eiablage bereit. Pro Jahr können sich 3 bis 5 Generationen entwickeln.

Innerhalb kürzester Zeit sind die bevorzugten Lebensmittel kontaminiert, wenn man einen Mottenbefall hat. Die Larven fressen sich auch durch biegsame Plastikverpackungen, Papier und Pappe hindurch. Alles was in der Originalverpackung gelagert wird oder nicht richtig verschlossen ist, wird von den Larven befallen.

Lebensmittelmotten bekämpfen: Mottenfalle mit Backpulver herstellen

Wenn man den Ursprung der Mottenlarven nicht ausmachen kann, ist es möglich ihnen eine Falle zu stellen. Mit Backpulver lässt sich eine Mischung herstellen, die die Larven anlockt, ihnen aber nicht gut bekommt.

 Mit Backpulver kann man eine natürliche Falle für die Lebensmittelmotte herstellen.

Mit Backpulver kann man eine natürliche Falle für die Lebensmittelmotte herstellen.(#04)

  • hierzu werden 4 Teile Backpulver und 1 Teil Mehl gemischt und in ein flaches Schälchen verbracht
  • das Schälchen dann in der Nähe gefährdeter Lebensmittel (Mehl, Müsli, Schokolade, Hülsenfrüchte etc.)
  • die Larven werden vom Mehl angelockt, vertragen allerdings das Backpulver nicht und sterben daran

Natürliche Giftfalle gegen Lebensmittelmotten

Falls Backpulver nicht ausreichen sollte, kann man auch auf natürliche Gifte zurückgreifen. Für die Speisemotte enthalten Kartoffel- und Tomatenpflanzen ein natürliches Gift.

Die Blätter der Tomaten- und Kartoffelpflanze enthalten eine Substanz, die giftig für Lebensmittelmotten ist.

Die Blätter der Tomaten- und Kartoffelpflanze enthalten eine Substanz, die giftig für Lebensmittelmotten ist.(#05)

Herzu werden frische Tomaten- und/ oder Kartoffelblätter in ein Glas gegeben. Anschließend werden die Blätter leicht zerstoßen und mit Wasser aufgefüllt. Eine Woche sollten die Blätter nun wirken, bevor sie aus dem Sud entfernt werden. Danach werden einige Esslöffel dieses Wassers mit etwas Mehl zu einem Brei verrührt. Anschließend wird der Mehlbrei neben den gefährdeten Lebensmitteln platziert, ebenfalls in einem flachen Schälchen. Die Larven werden vom Geruch angelockt und sterben durch das Pflanzengift im Mehlbrei.

So kann man einem erneuten Befall mit Lebensmittelmotten vorbeugen

Waren diese Maßnahmen erfolgreich, ist man die Lebensmittelmotten erst einmal los. Das aber nur, wenn man auch wirklich alle Falter, Eier und Larven gefunden hat.

Damit sie nicht wiederkommen, kann man weitere nützliche Maßnahmen vornehmen. In dieser Tabellenübersicht sind die Wichtigsten zusammengefasst.

Lebensmittelmotten vorbeugen:
Hausmittel / Maßnahme So funktioniert es
Küchenschränke regelmäßig auswischen Krümel und Körner sollten immer weggesaugt werden, zusätzlich hilft es, die Küchenschränke regelmäßig mit Essigreiniger auszuwischen, Ecken und Schubladen nicht vergessen
Staubsaugerbeutel richtig entsorgen wenn man Motten eingesaugt hat, sollten die Staubsaugerbeutel in einen Plastiksack umgefüllt werden, der luftdicht verschlossen ist und anschließend für mehrere Tage im Gefrierfach abgetötet werden, bevor sie im Hausmüll landen
Ecken und Ritzen nicht vergessen Beim Reinigen mit Essigreiniger die Ecken und Ritzen nicht vergessen, Motten verstecken sich auch gern in Bohrlöcher, hinter Schubladen oder Fußleisten.
Lebensmittel nach dem Kauf umpacken Lebensmittel direkt nach dem Einkauf umfüllen in luftdicht verschließbare Behältnisse, aus Keramik, Glas, Edelstahl oder Hartplastik.
Fliegenschutzgitter anbringen Damit die nachtaktiven Falter nicht vom Licht angezogen werden und unbemerkt in die Küche fliegen können
Fenster abends und nachts schließen Lieber tagsüber stoßweise lüften und abends sowie nachts die Fenster verschlossen halten. Vor allem wenn man keine Fliegenschutzgitter angebracht hat.

Mit Schlupfwespen biologisch den Mottenbefall abtöten!

Wer einen starken Mottenbefall in der Küche vorfindet, kann sich eine kleine Helfer Armee ins Haus holen. Absolut biologisch sind Schlupfwespen. Sie ernähren sich, indem sie in abgelegte Eier und sogar in andere Insekten durch einen langen Legestachel ihre Eier ablegen. Nach dem Schlüpfen fressen die Maden den Wirt. Nicht gerade die schönste aller Vorstellungen, aber wer wirklich von Lebensmittelmotten geplagt ist, wird um diesen Weg nicht herumkommen.

Dabei ist die Schlupfwespe absolut harmlos für den Menschen und auch für die Haustiere. Sie wird gerade mal 0,4 mm groß und ist ohne Lupe kaum sichtbar. Wenn alle Motten vernichtet sind, verschwindet auch die Schlupfwespe.

Der Legestachel der Schlupfwespe ist sehr lang und sticht auch direkt durch Insektenpanzer hindurch.

Der Legestachel der Schlupfwespe ist sehr lang und sticht auch direkt durch Insektenpanzer hindurch.(#07)

Schlupfwespen kann man online erwerben. Man bekommt kleine Karten geliefert auf denen 1000 bis 3000 Eier der Schlupfwespe kleben. Die Karten legt man an den Stellen aus, an denen man die Lebensmittelmotten vermutet, beziehungsweise gesehen hat. Nach dem Schlüpfen machen sich die Wespen schnell an ihre Arbeit und setzten ihre Eier ab. Dieser Vorgang sollte alle drei Wochen wiederholt werden. Drei bis vier Anwendungen und man ist die Plage endgültig los.

Bei der Bestellung gibt man einmal an, ob man Lebensmittelmotten oder Kleidermotten bekämpfen möchte, da die benötigte Anzahl an Schlupfwespen bei Kleidermotten deutlich höher ist. Nach der Bestellung bekommt man dann automatisch dreiwöchentlich die benötigte Menge an Schlupfwespeneiern, bis die Anwendung abgeschlossen ist.

Die Kärtchen mit den Schlupfwespeneiern sollten in Küchenfächern, Schubladen, Regalen und Speisekammern platziert werden. Aber auch in Brotkästen, und neben der Lagerung von Kartoffeln und Zwiebeln, oder in der Nähe von Trockenpflanzen.

 Ein Brotkasten ist der optimale Brutplatz für die Larven der Lebensmittelmotte.

Ein Brotkasten ist der optimale Brutplatz für die Larven der Lebensmittelmotte. (#08)


Bildnachweis: ©Shutterstock-Titelbild: _Tomasz Klejdysz -#01: JakubD -#02: Taborsky -#03: PHOTO FUN -#04: _Geo-grafika-#05: _CG__Photography -#06: Cora Mueller -#07: Suede Chen -#08: ravipat

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

4 Kommentare

  1. Avatar

    hierzu werden 4 Teile Backpulver und 1 Teil gemischt und in ein flaches Schälchen verbracht

    Moin Sabrina,

    zu dem o.g. Satz habe ich eine Frage – 4 Teile Backpulver und 1 Teil von was denn? Ich habe Motten in jedem Zimmer, sie sehen wie Lebensmittelmotten aus, in der Wohnzimmervitrine faltert mal eine, mal eine im Flur, mal zwei im Vorratsraum. Larven finde ich nirgendwo und zu Corona-Zeiten ist die Wohnung natürlich mehr als einmal geputzt und durchsucht. Beim Töten gibt es immer hässliche Flecken auf der Tapete..

    vielen Dank für Deine Hilfe beim „Teil“

    • Avatar
      Sabrina Müller on

      Hallo Marennitz,

      hast ja recht. Sorry, da fehlt das „Mehl“. Ich hoffe, die Mottenflut hat dich nicht aufgefressen…

      Lieben Gruß,

      Sabrina

  2. Avatar

    Hey

    Ich dachte immer wenn ich Mehl, Haferflocken und und in ein Gefäß fülle, dann können mir die Lebensmittelmotten nichts anhaben. Falsch gedacht.

    Kann es sein, dass diese Biester schon in den Tüten ist, also bevor ich die Lebensmittel in ein Glas fülle?

    Gibt es da Erfahrungswerte??

  3. Avatar

    Hallo Xenia

    Es ist tatsächlich so, dass in den eingekauften Lebensmitteln bereits Motteneier oder Lebensmittelmotten-Larven befinden.

    Es hat also nicht mit unsauber zu tun. Das Schlimme ist, bis man es merkt, sind schon mehr Lebensmittel befallen und man darf se alles wegwerfen.

    Die Vorratsschädlinge wie Dörrobstmotten und Mehlmotten sind lästig, aber nicht unbedingt schädlich für die Gesundheit aber wer mag schon Lebensmittel essen die befallen sind.

    Es gibt Klebstreifen , die man ganz leicht in die Schränke kleben kann und daran kleben dann schon nach kurzer Zeit die Motten. Wenn nach einiger Zeit keine mehr der Steifen mottenfrei bleibt, dann kann man davon ausgehen, dass man die Biester vorerst los hat.

    Viel Erfolg

Leave A Reply