Beistelltisch vs. Couchtisch: Unterschiede und Kauftipps

0

Couchtisch und Beistelltisch unterscheiden sich zum einen in Bezug auf ihren Standort im Wohnzimmer. Zum anderen liegt der Unterschied in der Nutzbarkeit des Tisches selbst. Wer den passenden Tisch finden will, muss vergleichen.

Bestelltisch und Couchtisch: Wichtige Unterschiede und verschiedene Merkmale

Wer einen Couchtisch oder Beistelltisch zum Kauf sucht, wird zwar zahlreiche Angebote finden. Doch diese unterscheiden sich nicht nur preislich, sondern auch bezogen auf einige wichtige Merkmale der Möbelstücke. Ein Unterschied liegt zum Beispiel darin, dass der Couchtisch direkt vor der Couch steht, der Beistelltisch befindet sich hingegen eher seitlich neben dem Sofa. Daher auch der Name, denn der Tisch wird „beigestellt“.

Unterschied zwischen Beistell- und Couchtisch

Nicht nur die Position unterscheidet Beistell- und Couchtisch. Auch die Ablage ist jeweils verschieden: Bei einem Couchtisch soll diese Ablage von allen Plätzen auf dem Sofa aus gleichermaßen gut erreicht werden können. Der Beistelltisch aber wird schon allein aufgrund seiner Positionierung neben dem Sofa nur von wenigen Sitzplätzen aus erreicht.

Das heißt, dass hier zum Beispiel nur derjenige eine Ablage bekommt, der direkt an der Seite des Sofas und damit neben dem Beistelltisch sitzt. Teilweise ist es möglich, solche Beistelltische von zwei Sitzplätzen aus zu nutzen, was etwa der Fall ist, wenn das Sofa über Eck geht.

Der Couchtisch ist damit deutlich vielseitiger nutzbar, zumal er häufig sogar in der Höhe verstellt werden kann. Wer sich auf das Sofa setzt und dort vielleicht sogar arbeiten möchte oder wenigstens E-Mails beantworten will, stellt Laptop, Notebook oder Tablet auf den Tisch und kann von hier aus bequem arbeiten. Bei einem Beistelltischchen ist dies schon allein aufgrund der Positionierung kaum möglich.

Sowohl ein Beistelltisch als auch ein Couchtisch findet in den meisten Wohnungen ein Plätzchen ( Foto: Shutterstock- Photographee.eu )

Sowohl ein Beistelltisch als auch ein Couchtisch findet in den meisten Wohnungen ein Plätzchen ( Foto: Shutterstock- Photographee.eu )

Ablage so hoch wie die Couch

Bei einem Beistelltisch ist die Ablage meist in der gleichen Höhe wie die Sitzfläche des Sofas. Somit ergibt sich ein einheitliches Bild im Wohnzimmer und viele Menschen finden, dass derartig gleiche Höhen symmetrisch und harmonisch wirken.

Der Couchtisch aber kann höher als die Sitzfläche sein und ermöglicht damit eine rückenschonende und bequeme Nutzung des Tisches. Ob nun jemand Gesellschaftsspiele dort spielt, Wäsche faltet oder noch eine Aufgabe für die Arbeit erledigt: Durch das bessere Sitzen aufgrund größerer Höhe der Ablage ist all das möglich.

Extravagantes Design?

Lange Zeit war es so, dass der Couchtisch eher praktisch sein sollte, der Beistelltisch konnte dagegen durchaus ein ungewöhnliches Design aufweisen. Heute ist beides möglich und die Tische im Wohnzimmer haben allgemein ein Design, welches sowohl einen schmückenden als auch einen praktischen Charakter hat. Manche dieser Tische sind sogar derart dekorativ, dass sie viel zu schade sind, um als gewöhnliche Abstelltische verwendet zu werden.

Hier ist die Ablage vielleicht ausziehbar, bietet mehrere Ebenen oder ist aus einer schicken Materialkombination. Wie wäre es mit einem Tisch mit Marmorplatte? Oder mit einer Ablage aus Glas? Wichtig ist hier, auf wirklich hochwertige Qualität zu achten, denn Möbel, die als Blickfang im Wohnzimmer stehen, sollten auch einem genaueren Blick standhalten.

Der Stil im Raum entscheidet über die Materialien des Tisches ( Foto: Shutterstock-  Shcherban Oleksandr _)

Der Stil im Raum entscheidet über die Materialien des Tisches ( Foto: Shutterstock- Shcherban Oleksandr _)

Tipps zur Auswahl von Beistell- und Couchtisch: So lässt sich der passende Tisch fürs Wohnzimmer finden

Geht es um den Kauf des neuen Tisches für das Wohnzimmer, darf es nicht nur darum gehen, wie sich der Couchtisch nach Beanspruchung wieder sauber bekommen lässt. Sicherlich ist die Pflegeleichtigkeit ein wichtiger Aspekt, doch dieser sollte nicht allein ausschlaggebend sein.

So finden Käufer den passenden Tisch fürs Wohnzimmer

Teilweise ist der Kauf von Beistelltisch und Couchtisch wirklich eine reine Glückssache. Bestimmte Tische werden entdeckt und erweisen sich als guter Griff, weil sie sowohl optisch als auch bezogen auf das Material perfekt passen.

Mit den folgenden Tipps wird der Kauf leichter:

  • Die passende Größe
    Wer einen Beistelltisch sucht, wird sicherlich ein Modell wählen, das etwas kleiner ist als der Couchtisch. Für die letztendliche Auswahl ist aber die Größe des Sofas entscheidend. Der Beistelltisch sollte nicht an den Seiten überstehen und so schlimmstenfalls zur Stolperfalle werden. Er schneidet besser mit dem Sofa bzw. mit der Sofatiefe ab. Für die Wahl von Couchtischen ist ebenfalls deren Größe wichtig. Sie sollten groß genug sein, um von einer Seite zur anderen zu reichen (ohne Ottomane), dürfen aber keinen zu wuchtigen Eindruck hinterlassen.
  • Die Form des Tisches
    Sowohl Beistell- als auch Couchtische sind in vielen verschiedenen Formen erhältlich. Sie können rund oder eckig sein, achteckig, oval oder asymmetrisch geformt. Wichtig für die Entscheidung für oder gegen den Kauf ist der Einrichtungsstil des Hauses bzw. des Wohnzimmers. Hier soll sich der Tisch einfügen oder – als Stilbruch – zum Blickfang avancieren.

    Zum cleanen Look passt das Material des Tisches prima zum Sofa ( Foto: Shutterstock-Zum cleanen Look passt das Material prima zum Sofa ( Foto: Shutterstock-_YKvisual )

    Zum cleanen Look passt das Material des Tisches prima zum Sofa ( Foto: Shutterstock-Zum cleanen Look passt das Material prima zum Sofa ( Foto: Shutterstock-_YKvisual )

  • Das Design
    Zum Design gehört nicht nur, ob der gewählte Couch- oder Beistelltisch oval oder L-förmig designt ist. Es geht auch um die Farbe: Helle Farben sind zumindest in Haushalten mit Kindern und Haustieren (oder einem davon) ungünstig, denn die Freude nach dem Kauf wird schnell getrübt sein. Hier muss ein Design her, welches ebenso hübsch wie praktisch ist. Dunkle Farbtöne, die auch das Sofa zum Blickfang werden lassen, passen immer gut in den Raum und unterstützen auch verschiedene Stile wie den Industrial Style, Vintage oder Shabby Chic.
  • Zusätzliche Funktionen
    Für den Design-Freund sind sie von ungeheurer Bedeutung, alle anderen finden zusätzliche Funktionen oftmals einfach nur praktisch oder schick. Couch- oder Beistelltische können oft nicht nur in der Höhe verstellt werden, sondern es ist auch möglich, eine oder mehrere Ebenen erzeugen, den Tisch auszuziehen und damit zu verlängern oder einen Tisch zu erwerben, dessen Ablage beleuchtet ist.
  • Material des Tisches
    Für Freunde von Glanz und Sauberkeit wichtig: Sie können den Glastisch streifenfrei reinigen, bei einem Holztisch ist nicht immer der Original-Zustand herzustellen. So kann es sein, dass bestimmte Flüssigkeiten Flecken hinterlassen haben. Umgekehrt ist Glas natürlich nicht bruchsicher und zumindest in Haushalten mit kleinen Kindern nicht sehr sinnvoll. Für den Kauf des Wohnzimmertisches stellt sich die Frage nach dem passenden Material auch vor dem Hintergrund der Raumwirkung sowie der persönlichen Präferenzen. Der Beistelltisch kann daher durchaus aus Marmor sein, doch auch Massivholz oder mit Melanin beschichtetes MDF kann infrage kommen.

    Wie pflegeleicht ein Tisch zu reinigen ist entscheidet das Material ( Foto: Shutterstock-Photographee.eu )

    Wie pflegeleicht ein Tisch zu reinigen ist entscheidet das Material ( Foto: Shutterstock-Photographee.eu )

  • Der Preis des Tisches
    Sicherlich ein wichtiger Punkt, über den die Auswahl des passenden Tisches schon zu Beginn eingegrenzt wurde: der Preis. Ob nun jemand einen Designer-Tisch für mehrere Tausend Euro kaufen möchte oder ein Möbelstück aus dem blau-gelben Möbelhaus aus Schweden erstehen will, bleibt eine Frage des eigenen Geschmacks und der finanziellen Möglichkeiten. Zudem möchte manch einer vielleicht lieber ein günstiges Möbelstück kaufen, weil er oder sie sich häufiger neu einrichtet oder den hohen Preis für ein Designerteil schlichtweg nicht zahlen möchte. Andere sehen in der Einrichtung der Wohnung eine Art Wertanlagen und werden einen deutlich höheren Preis zahlen.
  • Die Pflege
    Nicht nur die Reinigung gehört zur Möbelpflege. Wichtig ist für viele auch, dass keine weiteren Pflegemaßnahmen nötig sind. Im besten Fall wird der Tisch einfach nur abgewischt und schon sieht er wieder wie neu aus. Designertische oder Echtholzmodelle brauchen allerdings oftmals ein wenig mehr Aufmerksamkeit und müssen beispielsweise mit Möbelpolitur behandelt werden.
  • Der feste Standort
    Wenn der Tisch einen festen Standort bekommt, darf er ruhig ein wenig schwerer sein. Ist das nicht der Fall und muss der Tisch immer wieder zur Seite gerückt werden, sollte auf das Gewicht geachtet werden. Der Tisch muss natürlich keine Rollen an den Füßen haben, aber ein geringes Gewicht sorgt für einen leichten Standortwechsel und für einen intakten Teppich, der nicht an den Stellen, wo sich die Tischbeine befinden, abgerieben wird.

Über den Autor

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Lassen Sie eine Antwort hier