Ceranfeld reinigen: Die 10 Hausmittel helfen!

Ob Glaskeramikkochfeld, Spüle, oder Fenster, alles muss glänzen, damit man Freude daran hat. Und die Tipps von Oma waren schon immer die besten, um wieder Glanz in die Hütte zu bekommen. Wie man glänzend ein Ceranfeld reinigen kann, weiß die Oma mit den Haushaltsmittel-Tipps.

Das rät Oma in diesem Artikel:

  1. Ceranfeld reinigen: täglich und nach jeder Benutzung putzen!
  2. Kalkflecken auf dem Ceranfeld reinigen, Zitrone hilft!
  3. Streifenfreier Glanz auf dem Kochfeld mit Glasreiniger
  4. Finger weg von kratzenden Putzhilfen, wie Spiral-Topfreinigern!
  5. Natron-Paste: Omas Geheimwaffe beim Ceranfeld reinigen
  6. Spülmaschinen-Tabs helfen auch Eingebranntes zu entfernen
  7. Mit Omas Backpulver-Mischung das Ceranfeld richtig reinigen
  8. Hässliche Kratzer im Cerankochfeld mit Zahnpasta überdecken
  9. Der Super Tipp von Oma: Ceranfeld mit Waschsoda reinigen!
  10. Kein Haushaltsmittel, aber es hilft auch beim Ceranfeld reinigen

Ceranfeld reinigen: Täglich und nach jeder Benutzung putzen!

″Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf Morgen.″
Wer ist nicht mit diesem Zitat aufgewachsen?

Vor allem Oma hat das gern verwendet. Es steckt viel Wahrheit in diesem Satz, denn alles was über Nacht eintrocknet, geht am nächsten Tag schlechter ab. Das gilt nicht nur für das dreckige Geschirr und die Töpfe, auch das Glaskeramikkochfeld leidet besonders, wenn eingebranntes und übergekochtes nicht sofort entfernt wird.

Wer das Ceranfeld erst am nächsten Tag reinigen möchte, merkt schnell, dass so mancher Schmutz dann nicht mehr mit einmal drüber Putzen wegzubekommen ist.

Video: Ceranfeld reinigen mit Essig und Backpulver Glaskeramik Kochfeld Reinigung Anleitung

Um länger Freude an einem strahlenden Induktionskochfeld zu haben, sollte der Herd nach jeder Benutzung gereinigt werden.

  • das Kochfeld immer erst nass reinigen, wenn es abgekühlt ist
  • ein feuchtes Tuch und etwas Spülmittel reicht bei normalen Verschmutzungen
  • immer mit einem weichen trockenen Tuch nachpolieren, sonst gibt es unschöne Kalkflecken
  • Spritzer und übergekochtes kann man auch während dem Kochen mit etwas Küchenrolle kurz wegwischen, damit es nicht einbrennen kann
  • keine Scheuermilch verwenden, davon kann das Induktionskochfeld unschöne Kratzspuren bekommen
Wer täglich seine Küche putzt, hat länger Freude an deren Glanz. Putzmittel sollten deshalb immer bereitstehen.

Wer täglich seine Küche putzt, hat länger Freude an deren Glanz. Putzmittel sollten deshalb immer bereitstehen.(#01)

Kalkflecken auf dem Ceranfeld reinigen, Zitrone hilft!

Kalkflecken entstehen leider recht schnell, vor allem wenn man stark kalkhaltiges Wasser hat. Hat man mal wieder den Topf auf dem Herd vergessen, weil die beste Freundin gerade angerufen hat und das gesalzene Nudelwasser kocht über, dann hinterlässt das nicht nur Kalkflecken, sondern auch unschöne matte Stellen. Übergekochte Milch und salzhaltiges Wasser sind die schlimmsten Kochunfälle für ein Cerankochfeld. Beides kann die Oberfläche wirklich sehr angreifen.

Um das Kochfeld zu entkalken, gibt es ein ganz natürliches Mittel. Der Umwelt zuliebe sollte man bei Kalkflecken auch immer auf dieses Hausmittel zurückgreifen. Omas Wunderwaffe nennt sich Zitrone und ist in den meisten Haushalten zu finden. Denn die meisten Menschen nutzen Zitrone zum Kochen, zum Backen oder für Getränke. Um das Ceranfeld vom Kalk zu reinigen, kann man entweder ausgepressten Zitronensaft verwenden oder aber direkt eine ganze Zitrone.

  • Zitrone halbieren und mit den beiden Hälften die betroffenen Stellen auf dem Ceranfeld einreiben
  • fünfzehn bis zwanzig Minuten einwirken lassen
  • dann mit einem feuchten Lappen abwaschen
Nach dem Ceranfeld reinigen mit einem weichen Tuch trocken polieren, damit keine neuen Kalkflecken entstehen.

Nach dem Ceranfeld reinigen mit einem weichen Tuch trocken polieren, damit keine neuen Kalkflecken entstehen.(#02)

Streifenfreier Glanz auf dem Kochfeld mit Glasreiniger

Damit das Cerankochfeld nun auch wieder richtig glänzt, kann man Glasreiniger verwenden und das Glaskeramikkochfeld polieren. Damit kann
man jeden Putzvorgang beenden und bekommt immer ein schönes Ergebnis. Und es hat noch einen schönen Nebeneffekt: Nach der Anwendung von Glasreiniger bricht sich das Licht auf der Oberfläche und somit verschwinden optisch auch kleinere Kratzer.

Finger weg von kratzenden Putzhilfen, wie Spiral-Topfreinigern!

Übergekochte Milch, die bereits eingebrannt ist, lässt sich nicht mehr mit einem normalen Lappen entfernen. Man kann damit das Ceranfeld reinigen, so häufig man möchte, die Krusten und matten Stellen bleiben. Viele greifen dann zu rabiaten Mitteln, Scheuermilch, Messer zum Kratzen und Stahlschwämme werden ausgepackt, um den Verkrustungen zu Leibe zu rücken.

Aber genau da ist der Fehler:

  • Scheuermilch kann matte Stellen hinterlassen
  • Stahlschwämme, sogenannte Spiral-Topfreiniger zerkratzen die Glaskeramikoberfläche, diese Kratzer gehen nie wieder raus!
  • die grobe Rückseite von Schwämmen kann ebenfalls schon zu rau sein
  • bitte nicht mit einem Messer versuchen, die Krusten abzuschaben

Für die groben Verschmutzungen gibt es den speziellen Glaskeramik-Schaber. Das ist die einzige grobe Putzhilfe, die man bei einem Cerankochfeld benutzen sollte. Denn nur damit werden unschöne Kratzer auf der Glaskeramikplatte vermieden.

  • nach dem Kochen warten bis das Kochfeld abgekühlt ist
  • den Glaskeramik-Schaber immer auf feuchtem Untergrund verwenden
  • entweder mit einem nassen Tuch und Spülmittel das Kochfeld anfeuchten
  • oder ein Hausmittel verwenden, um das Ceranfeld zu reinigen,
  • nach der empfohlenen Einwirkzeit mit dem Glaskeramik-Schaber vorsichtig über die besonders schlimmen Stellen schaben, um den groben Schmutz abzubekommen,
  • den Schaber dabei in einem schrägen Winkel halten
  • danach alles mit einem feuchten Tuch abwischen und zum Schluss gut trocknen

Video: Ceranfeld reinigen – Glaskeramikkochfeld reinigen – Der beste Reiniger für das Glaskeramikkochfeld

Natron-Paste: Omas Geheimwaffe beim Ceranfeld reinigen

Dieses Mittel hilft selbst bei hartnäckigen Verschmutzungen! Omas Natronlauge weicht den gröbsten Schmutz auf und lässt das Ceranfeld nach dem Reinigen wieder glänzen. Man nimmt einfach zwei Esslöffel Natron-Pulver und mischt es mit ein bis zwei Esslöffeln Mineralwasser. Danach gibt man die Paste mit einem feuchten Tuch oder Schwamm (hier die weiche Seite) auf das gesamte Kochfeld.

  • das Kochfeld sollte unbedingt abgekühlt sein
  • die Paste auf dem gesamten Kochfeld verteilen
  • mindestens eine Stunde einwirken lassen, bei starkem Schmutz auch ruhig über Nacht einwirken lassen
  • nach der Einwirkzeit die komplette Natronlauge entfernen, bis alle Rückstände verschwunden sind
  • und zum Schluss wie immer trocken polieren
Der Horror jeder Küche ist ein Cerankochfeld in diesem Zustand. Mit Natron bekommt man diese starken Verschmutzungen wieder weg und kann das Ceranfeld blitzeblank reinigen.

Der Horror jeder Küche ist ein Cerankochfeld in diesem Zustand. Mit Natron bekommt man diese starken Verschmutzungen wieder weg und kann das Ceranfeld blitzeblank reinigen. (#03)

Spülmaschinen-Tabs helfen auch Eingebranntes zu entfernen

Aber nicht nur Natron hilft bei intensiven Flecken, Oma hat noch ein weiteres Haushaltsmittel im Programm, das gegen eingebranntes hilft. Ebenfalls in so ziemlich jedem Haushalt zu finden sind Spülmaschinen-Tabs. Die sind nicht nur gut, um das Geschirr zu spülen, man kann sie auch verwenden, um das Ceranfeld zu reinigen. Auch hier wird Wasser, in dem Fall aber normales Leitungswasser, zum Mischen verwendet.

Es sollte allerdings warm sein, umso schneller beginnt der Spülmaschinen-Tab zu reagieren und löst sich schäumend auf. Die Flüssigkeit wird auf dem Glaskeramikkochfeld aufgetragen und erledigt dann zwanzig Minuten lang die Reinigungsarbeit. Nach der Einwirkzeit sollten die Flecken sich leicht wegwischen lassen, besonders starke Verkrustungen kann man noch mit dem Glaskeramik-Schaber lösen.

Mit Omas Backpulver-Mischung das Ceranfeld richtig reinigen

Wenn auch das noch nicht hilft, um den groben Schmutz nach dem Kochen wieder vom Induktionskochfeld zu entfernen, hat Oma noch die Backpulver-Mischung im Gepäck. Auch Backpulver lässt sich mit Wasser zu einer Paste mischen. Damit es allerdings noch wirkungsvoller ist, sollte man diese Mischung verwenden:

Zutaten für einen wirkungsvollen Schmutzlöser auf dem Cerankochfeld:

  • zwei Päckchen Backpulver
  • 100 ml Essig
  • ein paar Spritzer Zitrone

Die Zutaten werden verrührt und auf den hartnäckigen Schmutzstellen verteilt. Die Mischung sollte mindestens dreißig Minuten einwirken. Dann werden die verkrusteten Stellen mit den Glaskeramik-Schaber nachbearbeitet.

Zum Schluss alle Backpulverreste mit einem feuchten Tuch abwaschen, bis alles entfernt ist. Dann noch einmal mit einem sauberen feuchten Tuch und etwas Spülmittel nachwischen und mit einem trockenen Tuch polieren. Alternativ kann hier auch der Glasreiniger zum Einsatz kommen.

Ceranfeld reinigen: dieses Kochfeld glänzt wieder nach der Backpulver-Anwendung.

Ceranfeld reinigen: dieses Kochfeld glänzt wieder nach der Backpulver-Anwendung.(#04)

Hässliche Kratzer im Cerankochfeld mit Zahnpasta überdecken

Kratzer im Cerankochfeld lassen sich leider nicht vermeiden, auch bei aller Vorsicht nicht. Kratzer, die einmal im Kochfeld drin sind, gehen nicht mehr raus. Tiefere Kratzer sind auch optisch nicht auszubessern, mit diesen muss man wohl oder übel leben, wenn man das Kochfeld nicht austauschen möchte. Kleinere Kratzer kann man aber optisch so ausbessern, dass sie kaum noch oder sogar überhaupt nicht mehr zu sehen sind. Das geht mit normaler Zahnpasta, die Sorte ist dabei egal, nur die Zahnbürste sollte weich sein.

Um die Zahnpasta auf dem Ceranfeld aufzutragen, wird die Zahnbürste leicht angefeuchtet und die Zahnpasta vorsichtig in die Rillen eingearbeitet. Anstelle der Zahnbürste kann man auch ein Tuch verwenden, aber auch dann nur eine kleine Menge Zahnpasta verwenden. Wenn die Zahnpasta komplett eingerieben ist, lässt man alles trocknen und poliert dann mit einem weichen Tuch nach.

Beim Ceranfeld reinigen nicht das Polieren vergessen, nach jeder Reinigung das Glaskeramikkochfeld mit einem weichen Tuch polieren.

Beim Ceranfeld reinigen nicht das Polieren vergessen, nach jeder Reinigung das Glaskeramikkochfeld mit einem weichen Tuch polieren. (#05)

Der Super Tipp von Oma: Ceranfeld mit Waschsoda reinigen!

Waschsoda wird häufig mit Natron verwechselt, ist aber ein anderes Produkt. Beide sind hervorragende Haushaltsmittel und bestens zum Putzen geeignet. Da Waschsoda noch stärker basisch reagiert als Natron, sollte man genau die Packungsbeilagen beachten und vorsichtig im Umgang damit sein. Es schäumt ordentlich, reizt Haut, Augen und Atemwege. Es ist also nicht ganz ungefährlich und nicht in Gegenwart von Kindern anzuwenden.

Dies gilt es zu beachten:

  • Augen- und Hautkontakt vermeiden, nicht einatmen
  • ausreichend lüften und immer mit Handschuhen arbeiten
  • Soda kann mit Essig oder Säure gemischt werden, beides reagiert heftig, ist aber auch sehr wirksam
  • nur bei Cerankochfeldern ohne Aluminium-Umrandung anwenden. Wer ein Cerankochfeld mit Umrandung aus Aluminium hat, sollte Soda nicht nutzen
  • Waschsoda lässt sich mit Wasser, Essig oder Säure anrühren, Essig und Säure reagieren noch etwas heftiger und die Paste schäumt mehr
  • die flüssige Masse auf das Cerankochfeld aufbringen, bei starken Verkrustungen etwas großzügiger verteilen
  • dann mindestens eine Stunde einwirken lassen, besser noch über Nacht
  • mit einem feuchten Wischlappen mit etwas Spülmittel alles abwaschen und nachpolieren.
  • nun sollte das Cerankochfeld wieder glänzen und kochen wieder Spaß machen
: Eine besonders günstige Methode, das Ceranfeld zu reinigen, ist Waschsoda.

Eine besonders günstige Methode, das Ceranfeld zu reinigen, ist Waschsoda. (#06)

Kein Haushaltsmittel, aber es hilft auch beim Ceranfeld reinigen

Spezielle Ceranfeldreiniger gibt es natürlich auch im Handel. Sie sind deutlich teurer als viele Haushaltsmittel und pure Chemie. Die Wirksamkeit ist dennoch recht unterschiedlich und es gibt Reiniger, die noch besser funktionieren als andere. Viele Haushalte nutzen die normalen Ceranfeldreiniger zum Ceranfeld reinigen, da sie auch von den Herstellern empfohlen werden.

Nach dem Kochen und auskühlen der Platte den Reiniger auf die verschmutzen Stellen geben und mit einem Tuch, Schwamm oder Zewa-Tuch mehrmals verreiben. Bei eingebranntem kann man noch zusätzlich den Ceranfeld-Schaber nutzen. Danach alles mit Wasser und etwas Spülmittel nach wischen und trocken polieren.

Mit dem Ceranfeldreiniger kann man das Ceranfeld von groben Verschmutzungen reinigen.

Mit dem Ceranfeldreiniger kann man das Ceranfeld von groben Verschmutzungen reinigen.(#07)

 


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  Halfpoint _-#01: _Lubsan -#02: _ Lena Nester -#03: cunaplus -#04: NavinTar  -#05: _Aleksandra Suzi  -#06: iva  -#07: 135pixels

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply