Fenster putzen: Ganz einfach mit Essig, Spiritus und Co.

Viele Menschen freuen sich nicht gerade darüber, die Fenster von Wohnung oder Haus putzen zu müssen. So viel Zeit, die dafür aufgewendet werden muss – und doch will jeder einen klaren Durchblick haben (im übertragenen Sinne ebenso wie auf die Fensterscheiben bezogen). Doch welche Hilfsmittel können eingesetzt werden, damit das Reinigen ohne Streifen und so einfach wie möglich vor sich geht?

Chemische Reiniger kontra Fenster putzen mit Essig als Hausmittel

Beim Fensterputzen hat fast jeder seinen eigenen Trick und weiß genau, wie diese lästige Pflicht am schnellsten und einfachsten zu erledigen ist. Doch neue Tipps sind immer willkommen! So werden auch diverse Hausmittel wie Essig oder Spiritus gern ausprobiert – mit überraschendem Ergebnis! Denn diese Mittelchen, die schon seit dem Mittelalter bekannt sind, stehen in ihrer Wirkung chemischen Reinigern in nichts nach. Im Gegenteil, Essig kann sogar noch besser wirken.

Chemische Reiniger sind nicht gerade gesund – weder für den Menschen, der sie anwendet, noch für die Natur. Nicht wenige Leute, die sich mit dem Fensterputzen befassen müssen, halten beim Sprühen der Reinigungsmittel besser die Luft an, weil die Aerosole die ganze Atemluft verpesten und sogar Hustenanfälle auslösen können. Was derart wirkt, mag zwar gut reinigen, ist aber nicht gerade angenehm in der Anwendung.

Wie sieht es da mit Essig aus? Dieser sollte natürlich ebenfalls nicht eingeatmet werden, denn immerhin handelt es sich um eine Säure, die die Schleimhäute sogar verätzen kann. Doch kein Mensch wird Essig pur verwenden, in der Regel wird er sehr stark verdünnt. Damit müffelt er nur noch leicht und kann durchaus ohne Bedenken angewendet werden. Kein Schaden für die Umwelt oder den Menschen!

Beim Fenster Putzen mit Essig stellt sich die Frage, was diese Säure denn sonst noch alles kann. Und gibt es einen Unterschied zwischen normaler Essigsäure und Essigessenz? (#01)

Beim Fenster Putzen mit Essig stellt sich die Frage, was diese Säure denn sonst noch alles kann. Und gibt es einen Unterschied zwischen normaler Essigsäure und Essigessenz? (#01)

Fenster putzen mit Essig: Was Essig alles kann

Beim Fenster Putzen mit Essig stellt sich die Frage, was diese Säure denn sonst noch alles kann. Und gibt es einen Unterschied zwischen normaler Essigsäure und Essigessenz? Zum letzten Punkte. Die verschiedenen Bezeichnungen wie Sprit-Essig, Essigessenz oder Branntweinessig beziehen sich unter anderem auf den Anteil an Essigsäure. So gibt es Varianten mit 10 Prozent Säure, andere wiederum besitzen sogar 25 Prozent. Logisch, dass die höher konzentrierten Varianten auch stärker ätzend wirken.

Essigsäure ist nicht nur ein bekanntes Reinigungsmittel, sondern wird auch als Würz- und Konservierungsmittel verwendet (zum Beispiel bei Gewürzgurken) und dient als Heilmittel. Die Säure regt den Speichelfluss an und sorgt damit für eine bessere Verdauung. Außerdem soll sie Wasser aus dem Körper schleusen und damit zur Entschlackung und Entgiftung beitragen.

Vor allem Apfelessig wird hierfür gern verwendet. Ein hoher Mineralstoffgehalt sorgt in Kombination mit anderen wertvollen Stoffen sogar für eine Senkung der Blutfettwerte. Außerdem wirkt Essigsäure gegen Entzündungen und kann beispielsweise die Wirkung kühlender Umschläge bei stumpfen Verletzungen unterstützen. Ein wahrer Alleskönner!

Fenster putzen mit Essig: Klare Sicht ohne Streifen

Beim Fenster putzen mit Essig ist vor allem die Wirkung gegen Kalk relevant: Essigsäure gilt als Kalklöser und kann kalkhaltiges Wasser neutralisieren. Schlieren und Streifen werden damit weniger wahrscheinlich. Nicht umsonst wird Essigsäure auch gern zum Putzen im Badezimmer verwendet – wer damit zum Beispiel die Wasserhähne behandelt, kann sie von abgelagertem Kalk recht mühelos befreien.

Geben Sie also ein wenig Essigsäure ins Putzwasser und waschen Sie damit die Scheiben – eine streifenfreie Reinigung ist garantiert. Das gilt allerdings nur bei mittelhartem Wasser – ist das Wasser sehr hart, reicht der kleine Spritzer Essig nicht aus. Wichtig: Sie brauchen nicht allzu viel Geld auszugeben, billige Essigvarianten sind zum Putzen völlig ausreichend.

Beim Fenster putzen mit Essig wird nun also mit Spülmittel vorgewischt, mit einer Wasser-Essig-Mischung poliert – fertig! Warum mit Spülmittel vorputzen? Weil Spüli Schmutz und Fett löst, welche dann ganz einfach abgewischt werden können. Wichtig ist, dass dies vorsichtig mit einem weichen Tuch geschieht und kein harter Putzschwamm zum Einsatz kommt. Dieser würde die glatte Glasfläche der Fenster beschädigen und winzig kleine Kratzer hinterlassen. Diese sind spätestens dann zu sehen, wenn die ersten Sonnenstrahlen auf das frisch gereinigte Fensterglas treffen.

 

Übung macht den Meister und so ist es auch beim Fenster Putzen mit Essig – die Vorgehensweise kann variiert werden, aber irgendwann hat jeder seine persönliche Tätigkeitsabfolge gefunden, die sinnvoll und leicht anwendbar ist. (#02)

Übung macht den Meister und so ist es auch beim Fenster Putzen mit Essig – die Vorgehensweise kann variiert werden, aber irgendwann hat jeder seine persönliche Tätigkeitsabfolge gefunden, die sinnvoll und leicht anwendbar ist. (#02)

Fenster putzen mit Essig: Schritt für Schritt Anleitung

Übung macht den Meister und so ist es auch beim Fenster Putzen mit Essig – die Vorgehensweise kann variiert werden, aber irgendwann hat jeder seine persönliche Tätigkeitsabfolge gefunden, die sinnvoll und leicht anwendbar ist. Für das Fenster putzen mit Essig wird nun also ein Eimer mit warmem bis heißem Wasser eingelassen, hier geben Sie etwas Spülmittel hinzu. Reinigen Sie nun grob Fensterrahmen und Fensterscheibe, wischen Sie danach noch einmal alles ab.

In einen zweiten Eimer (oder den gleichen, wenn das Putzwasser entleert wurde) geben Sie Essigsäure aus der Flasche in das Putzwasser. Reinigen Sie das Fensterglas noch einmal und wischen Sie die Fläche gleich trocken. So entstehen keine unschönen Schlieren oder Streifen auf dem Glas.

Unser Tipp: Nutzen Sie am besten Haushaltshandschuhe, um die Haut der Hände zu schützen. Nicht nur das Spülmittel greift diese stark an, vor allem das Hantieren mit Essigwasser laugt die Haut stark aus. Schrumpelfinger sind garantiert! Gummihandschuhe schützen davor und vor dem Annehmen des Essiggeruchs.

Fenster putzen mit Essig und Mikrofasertüchern

Mikrofasertücher sind überall groß in Mode und auch beim Fensterputzen angesagt. Sie sind weich und nehmen Schmutz gut auf. Diese Tücher können Sie sowohl für die Vorwäsche als auch für das eigentliche Reinigen des Fensters nutzen. Das Schöne daran ist, dass Sie sie immer wieder in der Waschmaschine reinigen können – das entlastet die Umwelt zusätzlich, weil Müll vermieden wird. Das Fenster Putzen mit Essig ist also eine durchweg gute Lösung für Natur und Mensch!

Ein Mikrofasertuch eignet sich auch zum Polieren bzw. zum Fenster putzen mit Essig. Sie können für den letzten Glanz aber auch ein Ledertuch nutzen. Dieses müssen Sie aber auswaschen, dürfen es nicht wringen und müssen es langsam trocknen lassen. Außerdem steht solch ein Ledertuch nicht schnell zur Verfügung – ist es erst einmal richtig hart getrocknet, braucht es einen Moment, bis es genügend Feuchtigkeit aufgenommen hat und wieder saugfähig ist.

Statt Essigsäure können Sie auch Zitronensaft oder Spiritus nutzen, diese beiden Hausmittelchen haben den gleichen Effekt. Beim Fenster putzen mit Essig ist bei Kunststoffrahmen Vorsicht geboten. (#03)

Statt Essigsäure können Sie auch Zitronensaft oder Spiritus nutzen, diese beiden Hausmittelchen haben den gleichen Effekt. Beim Fenster putzen mit Essig ist bei Kunststoffrahmen Vorsicht geboten. (#03)

Fenster putzen mit Essig: Tipps und Tricks

Statt Essigsäure können Sie auch Zitronensaft oder Spiritus nutzen, diese beiden Hausmittelchen haben den gleichen Effekt. Beim Fenster putzen mit Essig ist bei Kunststoffrahmen Vorsicht geboten: Auf weißen Rahmen passiert nichts und Sie können etwas höher konzentrierte Essigsäure sogar zum Bleichen von Flecken und Vergilbungen einsetzen. Doch aufgepasst, wenn die Essigsäure auf einen dunklen Kunststoff- oder Holzrahmen kommt. Hier können schnell helle Flecken entstehen, vor allem dann, wenn auch noch die Sonne darauf scheint. Essigsäure wirkt nicht nur ätzend, sondern bleicht je nach Untergrundmaterial auch etwas.

Sollte der Holzrahmen nach dem Putzen nicht mehr schön aussehen bzw. bereits Anzeichen von Alterung zeigen, hilft das Anpinseln mit Leinöl. Dieses Mittel ist ebenfalls natürlich und konserviert das Holz.

Beim Fenster putzen mit Essig sollten Sie darauf achten, keine zu hohe Essigkonzentration im Putzwasser zu erreichen. Die Dämpfe können sogar benebelnd wirken, und wenn Sie putzen, atmen Sie diese Essigdämpfe die ganze Zeit über ein. Sie wirken bei heißem Wasser natürlich stärker, weil der Temperaturunterschied einfach viel größer ist und folglich mehr Dampf entsteht.

Fazit zum Fenster putzen mit Essig

Gibt es etwas Negatives am Fenster putzen mit Essig? Wir finden keinen Punkt und empfehlen daher uneingeschränkt das Fenster Putzen mit Essig. Ökologisch korrekt, gesundheitlich verträglich, ebenso wirksam wie chemische Hilfsmittel – Fensterputzfreund, was willst du mehr? Übrigens: Wer nicht allzu viele Fenster hat und nicht erst eine extra Flasche zum Fenster putzen mit Essig kaufen will, kann auch den normalen Speiseessig verwenden.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild: VadimGuzhva-#01: Dan Race-#02:uzkiland -#03: Dan Race

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply