Brokkoli zubereiten im Backofen

Wie würde Oma den leckeren Brokkoli zubereiten? Jeder kennt es, unsere Oma hat schon immer gesagt wir sollen unser Gemüse essen. Kinder haben oft keine Lust auf Gemüse. Was häufig daran liegt, das es eher langweilig zubereitet wird! Das geht aber auch anders!

Das schreibt Oma in diesem Artikel:

  1. Brokkoli ist gesund, das wusste schon die Oma!
  2. Brokkoli im Backofen zubereiten!
  3. Brokkoli zubereiten: Dieser vegetarische Auflauf ist besonders lecker!
  4. Mit diesem Rezept lässt sich Brokkoli lecker im Ofen zubereiten!
  5. Brokkoli kalorienarm zubereiten: Das geht auch im Backofen.
  6. Blumenkohl oder Brokkoli, welches Kohlgemüse ist gesünder?

Brokkoli ist gesund, das wusste schon die Oma!

Brokkoli lässt sich auf verschiedene Art zubereiten, und kann dabei sehr lecker schmecken. Und wie die Oma schon sagt, Gemüse ist gesund und der Brokkoli ganz besonders. Denn er enthält neben wichtigen Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen eine hohe Konzentration an Kalzium. Das Kohlgemüse gehört zu den Eiweiß-reichsten Gemüsesorten, die es gibt und hat dabei kaum Kalorien. Auch für Veganer, Vegetarier und Menschen mit Laktoseintoleranz ist dieses grüne Gemüse ideal.

Bei einer Diät kann man bedenkenlos zum Brokkoli greifen, er macht nicht nur satt und schmeckt lecker, er versorgt auch noch den Körper mit vielen wichtigen Nährstoffen, die sich nicht postwendend in Hüftgold verwandeln. Brokkoli wird auch Antikrebsgemüse genannt. Der enthaltene Wirkstoff Sulphoraphan wirkt nachweislich gegen Krebserkrankungen. Auch im Antiaging Bereich hat sich das Kohlgemüse einen Namen gemacht, was nicht nur die Frauen erfreuen dürfte. So soll der regelmäßige Verzehr für ein längeres und gesünderes Leben sorgen.

Brokkoli zubereiten: Schon Oma hat es immer gewusst – Gemüse gehört auf den Speiseplan.

Brokkoli zubereiten: Schon Oma hat es immer gewusst – Gemüse gehört auf den Speiseplan. (#01)

Brokkoli zubereiten: Sollte das Gemüse frisch oder aus dem Tiefkühler sein?

Frisches Gemüse schmeckt meist besser als tief gefrorenes. Allerdings sind manche Gemüsesorten saisonbedingt nicht immer verfügbar, sodass man keine andere Wahl hat als auf Tiefkühlprodukte auszuweichen. Frischer Brokkoli lässt sich nicht gut und vor allem nicht lange lagern. Bereits nach zwei bis drei Tagen werden die Röschen schon gelblich und dann verändert sich auch der Geschmack und der Geruch. Deshalb ist es besser, den Brokkoli frisch und möglichst innerhalb der ersten beiden Tage zu verarbeiten.

Frischen Brokkoli kann man auf ganz verschiedene Arten zubereiten. Ob braten, dünsten, dampfgaren, kochen oder backen, der Brokkoli kann bei jeder Zubereitungsform glänzen. Auch roh ist er zum Verzehr geeignet. Suppenfans schwören auf eine leckere Brokkolicremesuppe, obwohl sie sehr vollmundig und sättigend ist, ist auch die Cremesuppe, je nach Rezept kalorienarm.

Brokkoli als Cremesuppe zubereiten – schnell gemacht und lecker!

Brokkoli als Cremesuppe zubereiten – schnell gemacht und lecker! (#02)

Brokkoli im Backofen zubereiten!

Besonders schmackhaft kann man Brokkoli im Backofen zubereiten. Hierzu wird er wie bei anderen Zubereitungsarten zuerst gewaschen und die Röschen vom Strunk getrennt. Das Gemüse lässt sich als reine Beilage auf einem Backblech mit etwas Öl garen oder gemeinsam mit anderen Zutaten in einer Auflaufform backen.

Etwas gehaltvoller, aber dafür umso leckerer ist Brokkoli, der mit Käse überbacken wurde. Bei den Brokkoli Aufläufen gibt es verschiedene Variationen, mit und ohne Fleisch, mit Fisch oder rein vegetarisch. Die drei leckeren Rezepte für Brokkoli aus dem Backofen gehören nachgekocht!

Brokkoli zubereiten: Dieser vegetarische Auflauf ist besonders lecker!

Eine schmackhafte vegetarische Auflauf-Variante für vier Personen ist dieser Kartoffel-Brokkoli Auflauf. Die Zubereitungsdauer beträgt ein- anderthalb Stunden mit Ruhephasen. Ein perfekter Auflauf für das Familienessen am Sonntag. Als Abendessen an einem normalen Wochentag
ist die Zubereitungsdauer gerade für Berufstätige zu lang.

Benötigte Zutaten für dieses Rezept:

  • 800 g Kartoffeln
  • 1 großer Brokkoli
  • 2 bis 3 Eier
  • 300 ml Milch
  • 150 g Emmentaler zum Überbacken
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Esslöffel Öl

Zubereitung Kartoffel-Brokkoli Auflauf:

Zuerst werden die Kartoffeln geschält und in Scheiben geschnitten. Den Brokkoli waschen und in Röschen teilen. Die Kartoffeln in Salzwasser kochen bis sie fast weich sind. Parallel dazu den Brokkoli kurz für drei Minuten in Gemüsebrühe kochen. Danach aus der Brühe herausnehmen und abtropfen lassen.

Eine Auflaufform bereitstellen und Öl sowie die klein geschnittene Knoblauchzehe darin verteilen. Danach eine Schicht Kartoffeln auslegen und darauf gleichmäßig Brokkoli verteilen. Eine Handvoll Käse darüber streuen und dann nochmals Kartoffeln, Brokkoli und Käse schichten.

Zum Schluss die Eier mit Milch, Salz, Pfeffer und Kräutern vermischen und über den Auflauf gießen. Den Auflauf bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) für zwanzig bis fünfundzwanzig Minuten im Ofen backen, bis der Käse goldbraun ist.

Brokkoli zubereiten: Dieser Kartoffel-Brokkoli Auflauf ist ein Genuss!

Brokkoli zubereiten: Dieser Kartoffel-Brokkoli Auflauf ist ein Genuss! (#03)

Mit diesem Rezept lässt sich Brokkoli lecker im Ofen zubereiten!

Eine weitere Variante, wie man Brokkoli lecker zubereiten kann, ist dieser Brokkoli Nudelauflauf mit Schinken. Dieses Rezept lässt sich relativ schnell aber vor allem leicht nachkochen. Die Vorbereitungszeit beträgt zwanzig Minuten und die Koch- und Backzeit nochmals dreißig Minuten.

Die Zutaten für dieses Rezept (für 4 Personen) sind folgende:

  • 400 g Nudeln
  • 400 g Brokkoli
  • 200 g gekochter Schinken
  • 1,25 Becher Schmand
  • 1,25 Becher Sahne
  • 130 ml Milch
  • 130 g geriebener Käse (Edamer oder Gouda)

Brokkoli Nudelauflauf zubereiten: Auch Kinder werden ihn lieben!

Nudeln in Salzwasser kochen, bis sie bissfest sind. Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen. Den Schinken klein schneiden und unter die fertigen Nudeln mischen. Beides in eine Auflaufform geben. Schmand, Sahne und Milch mischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Flüssigkeit über die Nudeln gießen und alles mit dem geriebenen Käse bestreuen. Den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft) goldbraun überbacken.

Diesen Brokkoli Nudelauflauf mit Schinken sollte jeder Auflauf-Fan probieren.

Diesen Brokkoli Nudelauflauf mit Schinken sollte jeder Auflauf-Fan probieren.(#04)

Brokkoli kalorienarm zubereiten: Das geht auch im Backofen.

Brokkoli einfach nur zu kochen oder zu dünsten ist eher langweilig und übrigens auch ein Grund warum ihn viele Kinder nicht mögen. Wirklich lecker wird der Brokkoli, wenn man ihn im Backofen zubereitet. Wenn Röstaromen hinzukommen, schmeckt Brokkoli richtig lecker. Ein bis zwei Dips dazu und man serviert ein richtig gut schmeckendes Gericht, das sehr gesund ist und kaum Kalorien enthält. Definitiv die beste Zubereitungsmöglichkeit, um Kinder für das grüne Gemüse zu begeistern.

Diese Zutaten werden benötigt für gegrillten Brokkoli aus Backofen:

  • ein großer Brokkoli
  • Salz und Pfeffer
  • fünf bis sieben Esslöffel Olivenöl
  • Knoblauch (falls gewünscht)

Der Brokkoli wird vor dem Zubereiten gewaschen und die Röschen werden so klein wie möglich vom Strunk getrennt. Sind sie relativ groß, ruhig halbieren, sodass man kleine Stücke zum Dippen bekommt. Der Strunk wird großzügig geschält und dann in Scheiben geschnitten. Den Backofen vorheizen auf 180 Grad bei Ober- und Unterhitze. Den Brokkoli auf ein Blech mit Backpapier auslegen, würzen und mit Olivenöl beträufeln. Wer mag, kann Knoblauch klein schneiden und darüber streuen.

Danach zwanzig bis fünfundzwanzig Minuten grillen, bis der Brokkoli braun wird. Er kann dabei recht dunkel werden, fast schwarz, das ist aber nicht schlimm. Je krosser, je leckerer wird der Brokkoli.

Video: Dreierlei Dips

Parallel dazu werden die Dips zubereitet. Ein Zitronen-Dip und ein Curry-Dip passen hervorragend dazu. Die Zubereitung ist einfach und dauert nur kurze Zeit, sodass man die Dips während dem Grillvorgang herstellen kann. Dieses Gericht kann man auch abends nach Feierabend zubereiten, der Zeitaufwand ist gering und gegrillter Brokkoli liegt nicht so schwer im Magen. Abends sollte man eher leicht verdauliche Gerichte essen.

Dafür werden folgende Zutaten benötigt.

Zitronen-Dip:

  • 150 Gramm griechischer Joghurt
  • 1 Bio-Zitrone
  • Salz, Pfeffer und Paprika (edelsüß)

Für den Dip wird die Zitrone gewaschen und die Schale abgerieben, dann die Zitrone auspressen. Den Joghurt mit dem Abrieb und zwei Teelöffel Zitrone mischen und mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Wer es gern etwas säuerlicher mag, kann noch mehr Zitrone verwenden.

Curry-Dip:

  • 250 Gramm Joghurt
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Teelöffel Currypulver
  • halber Teelöffel Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 Prise Zimt
  • Pfeffer

Für den Curry Dip wird der Knoblauch durch die Knoblauchpresse ganz fein gepresst. Den Joghurt mit Knoblauch zwei bis drei Teelöffel Zitrone, Curry, Paprika und Pfeffer mischen. Zum Schluss mit Zimt abschmecken. Natürlich kann man auch jeden anderen Dip dazu servieren. Das ist dem eigenen Geschmack überlassen.

Brokkoli zubereiten: Gegrillt aus dem Backofen schmeckt er besonders lecker.

Brokkoli zubereiten: Gegrillt aus dem Backofen schmeckt er besonders lecker. (#05)

Blumenkohl oder Brokkoli, welches Kohlgemüse ist gesünder?

Blumenkohl und Brokkoli sind beides gesunde Kohlgemüse, die vielseitig verwendbar sind. Während beim Blumenkohl der Strunk nicht mitgegessen werden kann, ist bei Brokkoli alles essbar. Brokkoli hat sogar noch mehr Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe als Blumenkohl.

Beide haben aber eine gesundheitsfördernde Wirkung und sollten deshalb regelmäßig auf dem Speiseplan stehen.

Sie wirken unter anderem:

  • Blutdrucksenkend
  • Entwässernd
  • beugen Infektionen vor
  • wirken anregend auf Verdauung und Stoffwechsel
  • stärken das Immunsystem
  • schützen die Zellen.
Brokkoli oder Blumenkohl zubereiten? Beide Gemüse sind sehr gesund, Brokkoli noch etwas mehr als Blumenkohl.

Brokkoli oder Blumenkohl zubereiten? Beide Gemüse sind sehr gesund, Brokkoli noch etwas mehr als Blumenkohl. (#06)

Gut gewürzt und richtig zubereiten, schmecken beide Kohlgemüsesorten. Blumenkohl paniert und gebraten ist immer noch eine beliebte Zubereitungsform. Schnell zubereitet und trotz Semmelbrösel und Butterschmalz dennoch wesentlich kalorienärmer und gesünder als ein Schnitzel. Brokkoli hat etwas mehr Eigengeschmack als Blumenkohl.

Ich persönlich finde Brokkoli interessanter, weil er mehr Zubereitungsmöglichkeiten bietet und man ihn auch roh schmackhaft zubereiten kann. Außerdem erinnert mich Blumenkohl immer ein wenig an Krankenhaus Essen, vor allem in gekochter Form. Denn im Krankenhaus wird Blumenkohl bevorzugt verwendet, da er hervorragend für Schonkost- Nahrung geeignet ist. Bei uns kommt er deshalb nur paniert und gebraten auf den Tisch. Als Beilage oder im Auflauf nur zusammen mit Brokkoli.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Liliya Kandrashevich -#01:Just dance -#02: Nataliya Arzamasova-#03: _Cesarz -#04: stockcreations -#05: _ julie deshaies -#06: Jaroslaw Pawlak

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply