Weihnachtsplätzchen dekorieren

0

Was gibt es Schöneres, als an Weihnachten selbst zu backen? Da in jedem Fall auch das Auge mitisst, gilt es, die schönen Weihnachtsplätzchen auch entsprechend zu dekorieren. Weihnachtsplätzchen dekorieren: Wer hierbei lediglich an Schokoguss denkt, der sollte einmal die nachfolgenden Rezepte bzw. Ideen genauer unter die Lupe nehmen. So wird Weihnachten nicht nur zum Fest der Liebe, sondern vor allem zum Fest des Genusses.

Weihnachtsplätzchen dekorieren: Auf das richtige Rezept kommt es an

Ist es einmal geschafft, leckere Weihnachtsplätzchen nach einem Rezept herzustellen, ist das Backen noch nicht vollkommen zu Ende: Das Auge isst mit und genau aus diesem Grund empfiehlt es sich, die Plätzchen und Kekse noch entsprechend zu verzieren und richtig lecker zu gestalten. Doch hierbei kommt es auch ein wenig auf das passende Rezept an – was soll das nun wieder heißen?

Es ist ratsam, die Dekoration der leckeren Gebäckstücke und Plätzchen ein wenig an den Geschmack des Plätzchens anzupassen. Wer also fruchtige Plätzchen mit Marmeladenfüllen geschaffen hat, der sollte darauf achten, dass der Geschmack der Deko auch zum Rest passt. Eine nussige Kuvertüre beispielsweise würde hierbei nicht so gut harmonieren wie Deko aus Marmelade oder Zuckerguss. Beim Weihnachtsplätzchen Dekorieren kommt es also nicht nur auf den Dekoeffekt an, sondern auch darauf, dass die Geschmäcker harmonieren. Aus diesem Grund ist es ratsam, stets auf die Rezepte bzw. die Inhaltsstoffe eines Kekses zu achten. Hierbei gilt die Faustregel: Alles, was in dem Plätzchen enthalten ist, kann auch zum Dekorieren verwendet werden.

Selbstverständlich können auch neue Kreationen ausprobiert werden bzw. auf Lebensmittelfarbe gesetzt werden. Diese zeigt sich geschmacksneutral und sieht trotzdem hervorragend aus. Wie Sie sich entscheiden, bleibt Ihnen überlassen, generell kann alles, was sich in der Küche befindet, zum Verzieren der leckeren Weihnachtsplätzchen und Kekse genutzt werden.

Die wohl bekannteste Art und Weise, um Weihnachtsplätzchen dekorieren zu können,

Die wohl bekannteste Art und Weise, um Weihnachtsplätzchen zu dekorieren. (#01)

Weihnachtsplätzchen dekorieren mit Kuvertüre

Die wohl bekannteste Art und Weise, um Weihnachtsplätzchen dekorieren zu können, ist Kuvertüre. Kuvertüre hat den Vorteil, dass sie sowohl in hell als auch in dunkel erhältlich ist und somit tolle und abwechslungsreiche Dekorationsmöglichkeiten bereithält. Der Begriff Kuvertüre kommt aus dem Französischen von ‚Couverture‘ (= Bedeckung). Die Schokoladenmasse kann also dazu genutzt werden, die Weihnachtsplätzchen zu verzieren. Dafür muss die Kuvertüre – egal in welcher Farbe – zunächst einmal verflüssigt werden.

In der Regel ist Kuvertüre nämlich in fester Form erhältlich: Entweder als ein großer Block von Schokolade oder in einem kleinen ‚Pappeimer‘, welcher direkt in ein Wasserbad gegeben werden kann. Zum Weihnachtsplätzchen Dekorieren wird die Kuvertüre also in einer Schale oder einer Tasse erhitzt. Besonders schonend geht das in einem Wasserbad. Es ist wichtig, dass die Temperatur der Kuvertüre nicht zu heiß wird, sonst bekommt die Schokolade schnell einen unschönen Grauschleier, welcher der Schönheit der Verzierung einen Abbruch tut. Die Temperierung der Masse sollte sich bei Zartbitter Kuvertüre auf 31 Grad belaufen und bei weißer Schokolade auf 29 Grad. Da es viel Übung bedarf, Kuvertüre richtig zu temperieren ist es ratsam, als Hobbykonditor auf Fettglasuren zu setzen. Diese ist um einiges einfacher hinsichtlich des Handlings und der Unterschied ist für geübte Augen kaum wahrnehmbar.

Die Kuvertüre ist dann flüssig genug, wenn sie von einem Löffel gleichmäßig und relativ schnell herunter fließt. Ist die Konsistenz der Masse genau wie beschrieben, kann es mit dem Weihnachtsplätzchen Dekorieren losgehen: Die Kekse können nun mit einer gleichmäßigen Schicht der Masse überzogen werden. Besonders toll sieht es aus, wenn die Plätzchen ganz einfach eingetaucht werden. Wer präzise arbeiten möchte, kann die Weihnachtsplätzchen auch mit einem Pinsel verzieren. Auf die noch flüssige Kuvertüre bzw. den Schokoladenguss können dann noch weitere Toppings gegeben werden, beispielsweise Streusel oder Ähnliches.

 Mit Zuckerguss sehen Plätzchen wunderbar ‚verschneit‘ aus .

Mit Zuckerguss sehen Plätzchen wunderbar ‚verschneit‘ aus. (#02)

Weihnachtsplätzchen dekorieren mit Zuckerguss

Zum Weihnachtsplätzchen dekorieren kann zu einem weiteren Helfer gegriffen werden: Mit Zuckerguss sehen Plätzchen wunderbar ‚verschneit‘ aus und bekommen gleichzeitig noch einen ‚Kleber‘, mit dem die Toppings auf der Oberfläche der Plätzchen befestigt werden können. Zuckerguss zum Weihnachtsplätzchen Dekorieren kann ganz einfach hergestellt werden: Dafür wird Puderzucker mit einer warmen Flüssigkeit glatt gerührt. Die Möglichkeiten sind hierbei vielfältig: Greifen Sie zu Wasser, wenn der Zuckerguss einen neutralen (und lediglich süßen) Geschmack haben soll. Milch oder Tee gibt dem Zuckerguss fürs Weihnachtsplätzchen Dekorieren die richtige Portion Extravaganz.

Zuckerguss hat noch einen Vorteil: Er kann mit natürlichen Zugaben ganz bequem eingefärbt werden. Verschiedene Fruchtsäfte beispielsweise geben dem Zuckerguss eine pastellige Farbe und einen fruchtigen Geschmack! Während Organgensaft für eine helle gelbliche Farbe sorgt, macht Johannisbeersaft oder Kirschsaft den Zuckerguss rot. Besonders lecker ist auch die Beigabe von einem kleinen Schluck Rotwein. Das schmeckt nicht nur gut, sondern gibt dem Zuckerguss eine pastellig rote Farbe. Wer die Weihnachtsplätzchen dekorieren möchte und dabei eher auf dunkle Farben setzt, der kann dem Zuckerguss ganz einfach Kakao beimischen. So bekommt der Zuckerguss, welcher in der Fachsprache auch Fondant genannt wird, eine dunkle und durchdringende Farbe.

Die Möglichkeiten zum Weihnachtsplätzchen Dekorieren sind mit Zuckerguss bzw. Fondant extrem vielfältig. Das betrifft sowohl den Geschmack als auch die Farbe des Gusses. Tolles Extra: Neutraler Zuckerguss, also der, der mit Wasser angerührt wurde, passt nahezu zu allen Plätzchen und bietet eine gute Grundlage, um Streusel und Co. auf den Plätzchen zu ‚befestigen‘. Des Weiteren ist Zuckerguss ein schnell herstellbarer und weitestgehend natürlicher Weg, um die Plätzchen und Kekse schnell und wunderschön zu dekorieren.

 Hier gilt es also wirklich, die Weihnachtsplätzchen zu bemalen.

Hier gilt es also wirklich, die Weihnachtsplätzchen zu bemalen. (#03)

Weihnachtsplätzchen dekorieren mit Lebensmittelfarbe

Wem die pastelligen Töne des Zuckergusses nicht ausreichend sind beim Weihnachtsplätzchen Dekorieren, der kann auch zu Lebensmittelfarben greifen. Diese zeigen sich in der Regel sehr auffällig und machen wunderbare Muster und schöne Kunstwerke möglich – so wird das Weihnachtsplätzchen Dekorieren zu einer wahren Kunststunde. Für das Weihnachtsplätzchen Dekorieren empfiehlt es sich, auf Lebensmittelfarbe in Pulverform zu setzen. Diese ist leichter ‚portionierbar‘ und besser zu verteilen. Anders als beim Zuckerguss oder der Kuvertüre kann Lebensmittelfarbe nicht durch das Eintauchen bzw. Tunken der Plätzchen angebracht werden, sondern sollte mit einem Pinsel aufgebracht werden. Hier gilt es also wirklich, die Weihnachtsplätzchen zu bemalen.

Eine tolle Idee für das Weihnachtsplätzchen Dekorieren ist Folgende: Zunächst müssen einfache Butterplätzchen mit spezifischen Formen ausgestochen werden. Besonders toll zum Verzieren sind Schneemänner oder Weihnachtsmänner. Sind die Plätzchen gebacken (Rezepte dafür gibt es online und in klassischen Kochbüchern), kann die komplette Oberfläche der Weihnachtsplätzchen zunächst mit heller Kuvertüre oder mit Zuckerguss grundiert werden. Es empfiehlt sich, bei dieser Idee auf helle Kuvertüre oder Fettglasur zu setzen, da diese eine schöne glatte Oberfläche bekommt. Ist die Grundierung aufgetragen, sollte diese zunächst einmal aushärten. Dafür die Plätzchen einfach einige Zeit liegen lassen, wobei beispielsweise schon einmal der Abwasch gemacht werden kann. Ist die Grundierung getrocknet, geht es ans Bemalen der Plätzchen: Die ausgestochenen Schneemänner können ganz wunderbar mit Gesichtern, Schals, Hüten und Karottennasen versehen werden. Am besten und sehr präzise gelingt der Auftrag der Lebensmittelfarbe mit einem kleinen Pinsel. Das Weihnachtsplätzchen Dekorieren wird somit zum vollen Erfolg!

Besonders beliebt sind bunte Streusel aus Zucker oder Schokostreusel.

Besonders beliebt sind bunte Streusel aus Zucker oder Schokostreusel. (#04)

Die passenden Toppings: Streusel, essbare Perlen und Co.

Die vorgestellten Ideen zum Weihnachtsplätzchen dekorieren eigneten sich vor allem zum großflächigen Verzieren der Kekse und der adventlichen Gebäckstücke. Das Tauchen von Weihnachtsplätzchen setzt dabei also eher großflächige Akzente. Um einen kleinen Blickfang auf einem Keks zu platzieren, können spezielle Techniken angewandt werden oder besondere Toppings auf den Weihnachtsplätzen angebracht werden. Besonders beliebt sind bunte Streusel aus Zucker oder Schokostreusel. Diese können sowohl großflächig auf den Plätzchen angebracht werden als auch nur einzelne Teile des Kekses betonen. Zum Weihnachtsplätzchen Dekorieren kann auch zu Herzen aus Zuckerguss oder bunten Zuckergussperlen gegriffen werden. Optionen zum Verzieren gibt es dabei viele. Wichtig ist es jedoch, dass die Grundierung des Plätzchens stets noch feucht ist, sodass die verschiedenen Toppings beim Trocknen der Glasur ebenfalls fest werden. Ob Zuckerguss, Kuvertüre oder Fettglasur – als Grundierung und ‚Klebstoff‘ für die Toppings können alle oben vorgestellten Möglichkeiten fungieren.

Besonders schön sehen ausgestochene Herzen aus, in die ein Rand von bunten Zuckergussperlen eingedrückt wurde. Die Perlen können dann mitgebacken werden und auf diese Art und Weise mit dem Weihnachtsplätzchen verbunden werden. Je nach Größe des Plätzchens können im Abstand von 0,5 bis 1 Zentimeter jeweils Perlen in den rohen Teig eingedrückt werden. Diese Kombination von Teig und den wunderbar glänzenden Perlen aus Zuckerguss sieht richtig gut aus und macht auf jedem Plätzchenteller etwas her.

Tolle Ideen zum Weihnachtsplätzchen dekorieren: Klassisch bis ausgefallen

Beim Weihnachtsplätzchen dekorieren, wird vielmals zu den gleichen Methoden gegriffen – doch gibt es mittlerweile im Fachhandel eine riesige Auswahl an toller Dekoration für die Plätzchen. Auch mit einfachen Zutaten, die in jedem Haushalt zur Verfügung stehen, kann das Weihnachtsplätzchen Dekorieren richtig bunt werden. Es kommt hierbei nur auf die richtigen Ideen an. Holen Sie sich doch etwas Inspiration und gestalten Sie die Weihnachtsplätzchen in wunderbaren Farben und Formen!

Weihnachtsplätzchen dekorieren – das geht mit Keksen in Herzform besonders gut. Diese können mit gefärbtem Zuckerguss zunächst einmal grundiert werden. Alle Farben sind hierbei erlaubt, toll sieht aber ein zartes Rot aus, welches beispielsweise mit gefärbtem Zuckerguss hergestellt werden kann. Damit die schönen Plätzchen noch eine Extraportion Herz bekommen, können die Kekse mit Zuckerstreuseln in Herzform verziert werden.

Besonders interessant sind Etagenplätzchen. Mit verschieden großen Sternformen können ganz einfach Weihnachtsbäume ‚gebaut‘ werden. Dafür werden etwa drei bis fünf verschieden große Sterne von unten nach oben, beginnend mit dem größten am Boden, angeordnet. Damit der dreidimensionale Baumeffekt entsteht, sollten die Sterne jeweils versetzt aufeinander gesetzt werden. Um die einzelnen Etagen jeweils auf dem unteren Stern zu befestigen, wird ein dickflüssiger Zuckerguss angerührt und dieser dann zwischen die verschiedenen Plätzchenteile gegeben. Damit der Tannenbaum ein weihnachtliches Finish bekommt, werden auf den Spitzen kleine rote Streusel bzw. Zuckerperlen mit dem Guss angebracht, sodass diese aussehen wie Weihnachtskugeln. Dieses Etagenplätzchen ist nicht sehr aufwendig in der Gestaltung, entfaltet aber eine wundervolle Wirkung auf jedem Plätzchenteller!

Cool ist auch die Herstellung von Nikolausköpfen. Diese sind ebenfalls recht einfach zu gestalten und sehen richtig lässig aus, wobei sie besonders Kids beim Verzehr und beim Dekorieren viel Freude bereiten. Für die Nikolausköpfe braucht es als Basis runde Weihnachtsplätzchen. In die Mitte der Kekse wird dann eine rote Zuckerperle gesetzt – diese wird später die rote Nase des Nikolauses. Unterhalb der Nase kann mit weißer Kuvertüre ein Halbmond aufgemalt werden. Dieser wird im Gesamtbild später der Bart vom Nikolaus. Was jetzt noch fehlt, ist die Mütze vom Nikolaus. Oberhalb der roten Perle wird der obere runde Teil des Plätzchens mit rot gefärbtem Zuckerguss glasiert. Wer dann noch einen Saum der Mütze gestalten möchte, der kann einen circa 0,5 Zentimeter dicken Strich zwischen Nase und Mütze mit weißer Kuvertüre ‚zeichnen‘. Dafür eignet sich am besten ein Pinsel.

All diese Ideen benötigen keine besonderen Hilfsmittel, sondern lediglich eine Extraportion Kreativität und Geduld. Das zeichnet sich jedoch aus! Mit diesen Handgriffen werden die Weihnachtsplätzchen zu etwas ganz Besonderem auf dem Teller und machen jeden adventlichen Kaffeeklatsch zu Highlight. Weihnachtsplätzchen dekorieren ist also gar nicht schwer und hat eine effektvolle Wirkung!


Bildnachweis:©Fotolia-Titelbild:_S.H.exclusiv-#01: A_Lein-#02:Thomas Francois-#03:Bomix-#04:einhard sester

Über den Autor

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Lassen Sie eine Antwort hier