Trend-Produkte 2022: Tops und Flops im E-Commerce

0

Die Welt braucht diese Trend-Produkte 2022! Das denken sich auch die Kunden und fragen die Produkte entsprechend stark nach. Das E-Commerce muss sich auf diese veränderte Nachfrage einstellen und das Angebot entsprechend anpassen. Per Google Trends lässt sich rasch herausfinden, welche Suchen derzeit am häufigsten durchgeführt werden und wo die Schwerpunkte liegen. Die Unternehmen können die Analysen selbst online durchführen und daraus die für sie richtigen Schlüsse ziehen. Oder sie nutzen diesen Beitrag und entdecken die Welt der Trend-Produkte für 2022.

Diese Trend-Produkte 2022 dominieren die Suchen

Kunden wollen scheinbar immer ähnliche Produkte kaufen. So ergeben sich Trends, die sich über Google Analysen finden lassen. Die jeweiligen Produkte komplettieren das Portfolio und sollten online unbedingt bereitgehalten werden. Das bedeutet aber, dass das Sortiment darauf angepasst werden muss, um konkurrenzfähig zu sein.

Sicher passt nicht jedes Produkt in jedes Unternehmen und das E-Commerce muss nach dem Motto handeln: „Schuster, bleib bei deinen Leisten!“ Doch zum gewissen Maß lassen sich auch die Trend-Produkte 2022 in das Angebot aufnehmen. So können zum Beispiel Hoodies in verschiedenen Bereichen verkauft werden und zeigen sich in der Praxis als prima Werbeträger.

Die aktuellen Trend-Produkte 2022 sind:

  1. Plissees
  2. Smartwatches
  3. Hoodies
  4. Urlaubsreisen
  5. Halloween
  6. Katzenbetten
    Corona hat den Wunsch nach einer Fellnase sehr ansteigen lassen. ( Foto: Shutterstock-Alena Ozerova )

    Corona hat den Wunsch nach einer Fellnase sehr ansteigen lassen. ( Foto: Shutterstock-Alena Ozerova )

Die Nr. 1 der Trend-Produkte 2022: Plissees

Plissees sind Trend-Produkte, die sich wunderbar verkaufen lassen. Sie bringen zahlreiche Vorteile mit: Leichte Anpassbarkeit, individuelle Maßfertigung, leichte Bedienung und Reinigung überzeugen auf ganzer Linie. Die Kunden haben diese Vorteile erkannt und wünschen sich im Rahmen der Renovierung oder der bloßen Umgestaltung ihrer Wohnräume nun solche Fensterverkleidungen.

Die Unternehmen sollten sich auf diesen Kundenwunsch einstellen und präsentieren online am besten beispielhafte Plissees mit verschiedenem Lichteinfall und in unterschiedlichen Räumen. Es sollte gezeigt werden, wie vielseitig Plissees anwendbar sind, wie es auch bei heimtextilien.com gemacht wird.

Start-ups können von gestandenen Unternehmen wie heimtextilien.com lernen und schauen sich am besten deren Marketingstrategie genau an. Dann heißt es, die eigene Strategie entsprechend anzupassen.

Infografik: Seit 2004 steigt die Nachfrage nach „Plissee“. Quelle: Google Trends

Infografik: Seit 2004 steigt die Nachfrage nach „Plissee“. Quelle: Google Trends

Die Nr. 2 der Trend-Produkte 2022: Smartwatches

Smartwatches sind toll. Sie sind klein wie eine normaler Chronograf, gleichzeitig aber so leistungsstark wie ein Computer. Damit ist es spielend möglich, unterwegs zu telefonieren, die E-Mails zu checken oder Musik zu hören. Ganz nebenbei analysieren Smartwatches auch noch die Körperwerte, messen die Temperatur und die am Tag gelaufenen Schritte, stellen ein Fitnessprogramm zusammen und geben teilweise sogar eine Anleitung, was zum Erreichen des Fitnessziels noch zu erledigen ist.

Smartwatches lassen sich gut von Sportlern präsentieren, die als Werbeträger für die Unternehmen dienen. Wenn Kunden derartige Produkte kaufen wollen, lassen sie sich von den gezeigten Bildern inspirieren und verspüren einen starken Kaufwunsch.

Möglicherweise lassen sich für Werbezwecke auch Trainingsberichte nutzen, bei denen diese Uhren verwendet wurden. Shops, in denen Smartwatches angeboten werden, sind beispielsweise:

Infografik: Nachfrage nach dem Thema Smartwatches seit dem Jahr 2004. Quelle: Google Trends

Infografik: Nachfrage nach dem Thema Smartwatches seit dem Jahr 2004. Quelle: Google Trends

Die Nr. 3 der Trend-Produkte 2022: Hoodies

Ein Hoodie ist einfach das perfekte Kleidungsstück. Er ist meist eher weit und damit sehr bequem geschnitten, ist weich und kuschelig. Die Kapuzenshirts sind für Damen, Herren und Kinder gleichermaßen geeignet und lassen sich zudem wunderbar mit einer Aufschrift für das eigene Unternehmen bedrucken. Darauf findet sich zum Beispiel ein Slogan oder ein Print.

Hoodies verkaufen sich das ganze Jahr über sehr gut, natürlich vor allem im Herbst und Winter besonders. Wenn die Menschen sich darauf besinnen, dass die kalte Jahreszeit vor der Tür steht, finden sie Hoodies besonders gut. Auf den Werbebildern sollte daher betont werden, wie schön warm und bequem Hoodies sind, sodass genau das zu erzeugende Gefühl angeregt wird.

Wichtig ist zudem eine farbliche Auswahl, denn Hoodies sind in allen Farben gefragt. Shops, die online ihre Hoodies präsentieren, sind beispielsweise diese:

Infografik: Interesse an Hoodies im zeitlichen Verlauf. Quelle Google Trends

Infografik: Interesse an Hoodies im zeitlichen Verlauf. Quelle Google Trends

Die Nr. 4 der Trend-Produkte 2022: Urlaubsreisen

Die Menschen wollen endlich wieder in den Urlaub fahren! Und was uns wirklich überrascht hat, ist die Art des Urlaubs, der scheinbar im kommenden Jahr besonders gefragt ist. Es geht hier um Kreuzfahrten, die von den meisten Reisenden gewünscht werden. Ob Familien mit Kindern, Senioren oder Paare, auch Singles nutzen Kreuzfahrten, um die Seele baumeln zu lassen. Unternehmen, die Kreuzfahrten vermarkten wollen, zeigen am besten Videotagebücher von begeisterten Reisenden und können hier auf diverse Influencer setzen.

Kreuzfahrten verkaufen sich gut im Herbst und Winter, wenn es die Menschen danach dürstet, bequem in der Sonne zu liegen und einfach mal an nichts denken zu müssen. Schöne Bilder, aussagekräftige Beschreibungen und verschiedene Reiseziele in Nah und Fern sind die Schlüssel zum Erfolg, wenn Kreuzfahrten online präsentiert werden.

Kunden lieben dafür beispielsweise diese Anbieter:

Infografik: Entwicklung der Nachfrage nach Kreuzfahrten seit 2004. Den Nachfrageeinbruch während der Pandemie werten wir nicht als Unterbrechung des Trends. Quelle: Google Trends

Infografik: Entwicklung der Nachfrage nach Kreuzfahrten seit 2004. Den Nachfrageeinbruch während der Pandemie werten wir nicht als Unterbrechung des Trends. Quelle: Google Trends

Die Nr. 5 der Trend-Produkte 2022: Halloween

Eines ist sicher: Das nächste Halloween kommt bestimmt! Noch vor einigen Jahren spielte das Fest, das einst aus den USA zu uns herüberkam, noch keine nennenswerte Rolle. Doch inzwischen haben die Menschen entdeckt, wie toll das Feiern mit Verkleidung sein kann, und freuen sich in jedem Jahr darauf, neue Kostüme und Deko zu kaufen.

Rund einen Monat vor Halloween ist die beste Zeit, um die entsprechenden Produkte zu vermarkten, doch auch danach lassen sich noch gute Verkäufe tätigen, wenn die Produkte im Preis reduziert werden und ein Ausverkauf angepriesen wird. Auffällig ist, dass der Trend zu besonders gruseligen Kostümen geht, die einfachen Hexen und Magier, Teufel und Vampire gehen schon längst nicht mehr so gut. Heute muss es am besten so eklig und gruselig wie möglich sein.

Diese Shops machen ihre Sache in puncto Präsentation schon sehr gut:

Infografik: Nachfrage nach dem Thema Halloween weltweit. Quelle: Google Trends.

Infografik: Nachfrage nach dem Thema Halloween weltweit. Quelle: Google Trends.

Die Nr. 6 der Trend-Produkte 2022: Katzenbetten

Dass die Zahl der Nachfragen nach Katzenbetten derart gestiegen ist, lässt sich leicht nachvollziehen. Grund ist die gestiegene Anzahl der Katzenbesitzer, denn im letzten Jahr haben sich viele Menschen dazu entschlossen, einer Fellnase ein neues Zuhause zu geben und sich einen tierischen Gesellschafter ins Haus geholt.

Dieser soll natürlich warm und weich liegen können und so wurden auch Katzenbetten stärker nachgefragt denn je. Bei der Präsentation zu Werbezwecken sollten vor allem die leichte Reinigung und die geringe Schmutzanfälligkeit der Katzenbetten dargestellt werden.

Diese Shops können als Vorbilder genommen werden:

Infografik: Zunahme des Interesses an Katzenbetten im laufe der Jahre. Quelle: Google Trends.

Infografik: Zunahme des Interesses an Katzenbetten im laufe der Jahre. Quelle: Google Trends.

Über den Autor

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier