Ferienhaus mit Hund: Hier sind Familien mit Haustieren willkommen

0

Das Ferienhaus mit Hund war schon immer ein beliebtes Urlaubsziel der Hundefans. Heute zieht es Urlauber mit Vierbeiner auch nach Italien, Spanien und Nordafrika. Doch auch die Osteeküste und die ostfriesischen Inseln punkten bei deutschen Urlaubern wie nie zuvor.

Ein Ferienhaus bietet viel Raum und Komfort für Hund und Familie

Ganz gezielt nach einer Unterkunft zu suchen, wo der Familienhund gerne gesehen ist, macht Sinn. Vieles muss nicht eingepackt werden, weil im Urlaubsdomizil die Utensilien für jeden Tag schon da sind.

Im Vorfeld lässt sich in Erfahrung bringen, was im Haus vorhanden ist. Oft haben die Ferienhäuser einen weitläufigen eingezäunten Garten, sodass der Hund alle Freiheiten haben kann, die er so liebt. So ist bei übermütigen Hundenaturen vorgesorgt.

Auch für Familien mit Kindern ist eine Ferienwohnung vorteilhaft. In einem Ferienhaus mit Hund lässt es sich auch bei Regen gut aushalten. Besonders für Familien mit Kindern ist eine Ferienwohnung mit Garten ideal.

 

Die Anreise mit Hund

Wermit dem Hund in Urlaub fährt, wählt für die Reise meist das eigene Auto. Eine Flugreise bedeutet für Hunde mit mehr als 5 kg Gewicht, den Flug in einer speziellen Transportbox in einem nicht klimatisierten Frachtraum verbringen zu müssen. Angenehm für den Vierbeiner ist die Fahrt mit dem eigenen Pkw. Hier ist der Vierbeiner bei seinen Menschen. Pausen können flexibel eingelegt werden.

Die Reise mit Pkw ist für die Fellnase die angenehmste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock - Masarik)

Die Reise mit Pkw ist für die Fellnase die angenehmste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock – Masarik)

Hund und Schiff: Besser frühzeitig prüfen

Zieht es uns doch aufs Schiff, sollte man sich vor Reiseantritt erkundigen, ob Hunde an Bord gestattet sind. Auch unsere Vierbeiner können seekrank werden. Mit einer Dampferfahrt lässt sich das vorher gut überprüfen. Wird ihm schlecht, sollte keine längere Schiffsreise unternommen werden.

Hund und Zug

Entscheidet man sich für die Zugreise, wird der halbe Ticketpreis fällig, wenn der Vierbeiner größer als eine Katze ist. Wichtig: die Leinenpflicht im Zug ist Standard, für einige Hunderassen gibt es einen Maulkorbzwang.

 

Wo gibt es die schönsten Ferienhäuser: Deutschland, Ungarn…?

Deutschland wäre sicher die einfachste Lösung: im Harz, im Thüringer Wald, Urlaub in den Bergen Bayerns, Urlaub am Meer an Nordsee oder Ostsee oder auch die Seen in MeckPomm. Hundefreundlich sind sie alle. Und: jedes Mitglied der Familie hat da klare Wünsche. Soll es der Aktivurlaub sein oder doch eher eine besinnliche Zeit mit Wellness und Seele baumeln lassen an den bayrischen Berggipfeln oder in den Weiten Schleswig-Holsteins?

Sich für einen Urlaub in Deutschland zu entscheiden, ist zu bevorzugen, denn:

  • Die Anreise ist angenehm kurz für Zwei- und Vierbeiner
  • Hier kommt man ohne Sprachenkenntnisse gut an
  • Hundefreundliche Ferienhäuser sind problemlos zu finden
  • Die medizinische Betreuung für Familien und Vierbeiner ist kein Problem

Ein Ferienhaus mit Hund zwischen Ebbe und Flut?

An nordeutschen Stränden gibt es viele hundefreundliche Domizile. Hundestrände findet man in großer Zahl. Die Bedingungen an Nord- und Ostsee sind vergleichbar.

Hinter den Dünen hat man die Gelegenheit, den Spuren anderer zu folgen, auf Pamela Anderson und David Hasselhoff als Baywatch zu hoffen, der Fellnase freien Auslauf zugewähren, auf den weißen Hai zu warten, Spuren im Sand zu hinterlassen, den Schiffen am Horizont zu folgen, mit dem Vierbeiner zu rennen.

Die Ostsee bietet viele schöne Strände für den Urlaub mit dem Vierbeiner. (Foto: shutterstock - Tatjana Baibakova)

Die Ostsee bietet viele schöne Strände für den Urlaub mit dem Vierbeiner. (Foto: shutterstock – Tatjana Baibakova)

Welchen Strand der Ostsee lieben Hunde besonders?

  • Hundestrand Rerik
    Der Hundestrand von Rerik nahe dem Salzhaff ist etwas schwierig: viele dicke Steine und im Sommer ist er glitschig durch Algenbewuchs.
  • Hundestrand Timmendorf (Insel Poel)
    Der Hundestrand bei Timmendorf liegt nahe des FKK-Strandes. Der Strand auf der Insel Poel lädt ein zum Ausflug zum Leuchtturm von Timmendorf. Bitte die Leinenpflicht beachten: sie gilt ganzjährig und in allen öffentlichen Bereichen.
  • Hundestrand Kühlungsborn
    Hier finden sich gleich zwei Hundestrände. „Kühlungsborn Ost“ nennt sich der eine der beiden. Er liegt ganz in der Nähe des Bootshafens. Der andere Hundestrand „Kühlungsborn West“ liegt ebenfalls ganz in der Nähe. Er ist nicht weniger schön.
  • Hundestrand Zingst (Fischland-Darß-Zingst)
    Die Strandübergänge 5 und 11 in Zingst sind ausgewiesene Hundestrände. Hier hat man zudem einen schönen Blick auf Ostsee, Bodden und Hafen.
  • Hundestrand Warnemünde
    In Warnemünde liegt der Hundestrand bei Strandaufgang 33 und 37 Hier kann unser Vierbeiner toben.
  • Hundestrand Thiessow (Rügen)
    Thiessow gilt nicht zu Unrecht als Geheimtipp unter Kennern. Der Strand von Thiessow ist etwa 5km lang. Der feine Sand des Strandes macht ihn so beliebt.
  • Hundestrand Damp
    Der Hundestrand in Damp ist ebenfalls sehr beliebt. Die besten Zeit für unsere Hunde ist von Oktober bis März. Hier ist der gesamte Strand für Hunde freigegeben. In der Hauptsaison sind Hundestrände ausgewiesen: von 1. April bis 30. September.

Welchen Strand der Nordsee lieben Hunde besonders?

  • Hundeinsel Juist
    Auf der Hundeinsel Juist gibt es sogar zwei Hundestrände. Zuerst empfängt uns der Hundestrand Ost. Man erreicht ihn von der Karl-Wagner-Straße aus. Und da wäre der Hundestrand West, der am westlichen Ende des Badestrandes beginnt. Er beginnt dort, wo der Badestrand im Westen aufhört.
  • Texel
    Mehr Auslauf als nötig: 30 Kilometer lang ist der Sandstrand auf Texel. An den meisten Stränden auf Texel dürfen Hunde frei laufen. Ausnahme: die Strände bei Den Hoorn und De Cocksdorp sowie die überwachten Strandabschnitte. Die Saison läuft von März bis August. Außerhalb der Saison gilt für Hunde zwischen „Paal 12“ und „Paal 21“ und südlich von „Paal 8“ freier Auslauf.
  • Hundestrand Westerland Nord (Sylt)
    Die Sylter sind für ihre Zuneigung zu Fellnasen bekannt. Nicht weniger als 14 Hundestrände gibt es auf Sylt.
  • Hundestrand Nebel (Amrum)
    Der feine, weiße Sand verlockt zum Wälzen und Buddeln. „Kniepsand“ nennt sich die Sandbank bei Amrum und reicht gefühlt bis zum Horizont.
  • Hundestrand Friedrichskoog-Spitze (Friedrichskoog)
    400 Meter misst der Hundestrand bei Dithmarschen. Er ist ein sogenannter Grünstrand und liegt genau bei Friedrichskoog-Spitze. Ein Strand muss nicht immer aus Sand bestehen. Hier bedeckt eine Wiese den Grünstrand und reicht bis ans Meer heran.

Video: Strandurlaub ist ein Lieblingsort für uns und die Vierbeiner

Fünf Wichtige Tipps für den besten Urlaub mit Hund an der Küste

Am Strand dürfen Hunde toben, jagen, hüpfen, umher rasen und noch einiges mehr. Mit diesen Tipps haben Hund, Herrchen und Frauchen noch mehr Spaß unter der Urlaubssonne.

  • Vorsicht vor Meerestieren
    Der Hund sollte sich von Meerestieren fernhalten. Lebende Meerestiere um ihrer selbst willen. Tote Meerestiere sollten unbedingt gemieden werden. Die harten Überreste von Krustentieren können beim Fressen innere Verletzungen hervorrufen. Sind die Meerestiere schon länger tot, sind sie ebenfalls sehr gefährlich beim Verzehr.
  • Nicht mit vollem Magen an den Strand
    Mit vollem Magen schwimmt man nicht. Das gilt für Mensch und Tier gleichermaßen.
  • Trinkwasser
    Hunde vertragen kein Salzwasser – haben dennoch Durst. Nehmen Sie daher trinkbares Wasser mit. Trinkt der Hund vom Meerwasser, ist die Folge noch mehr Durst.
 

Wanderregionen oder die unberührte Natur im Saarland sind für das Ferienhaus mit Hund eine gute Wahl

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock - Zivica Kerkez)

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock – Zivica Kerkez)

Lange Autofahrten zum Urlaubsort sind weder für junge Hunde noch für betagte Fellnasen erstrebenswert. Stattdessen bietet es sich an, viel Natur im Zentrum Deutschlands zu zu bereisen.

Urlaubsziele in der Nähe

  • Die Vulkaneifel.
  • Den Herkules bei Kassel.
  • Das Sauerland.
  • Das verträumte Band der Mosel zwischen Trier und Koblenz.

Shopping & Kultur im Urlaub

Wer Lust hat auf Wanderungen, Spaß & Co. mit Kindern wird schnell fündig. Die meisten Locations sind hundefreundlich. In den reizenden Städtchen flanieren, einen Kaffee trinken geht auf jeden Fall mit dem Vierbeiner.

Alternative zum Ferienhaus: mit dem Hund ins Zelt in der Natur

Sowohl im reizvollen Saarland, an der mecklenburgischen Seenplatte, im Schwabenland als auch im hohen Norden. Überall findet man kleine Ferienhäuser, sogenannte Mobilheime auf Campingplätzen. Wer im Urlaub der Natur nahe sein will, der ist hier genau richtig. Auch für den Hund gibt es auf und um den Zeltplatz viel zu erkunden.

Was kann man am Campingplatz erleben?

  • Mit dem Boot den See erleben
  • Radfahren durch die Wälder
  • Zu Fuß durch Felder und Wiesen
  • Auf Hechte gehen!
  • Baden im Weiher
Campingplätze sind ebenfalls ein tolles Reiseziel mit dem Hund. (Foto: shutterstock - Soloviova Liudmyla)

Campingplätze sind ebenfalls ein tolles Reiseziel mit dem Hund. (Foto: shutterstock – Soloviova Liudmyla)

 

Bereit? Dann packen und ab in den Urlaub im Ferienhaus mit Hund

Es ist beschlossene Sache, die Urlaubsbuchung ist eingecheckt, das Auto soll uns ans Ziel der Wünsche bringen, nur noch ein paar Tage sind bis zur Abreise Zeit. Bevor man mit dem Packen beginnt, ist es ratsam, mehrere Checklisten zu schreiben. Checklisten für Mama und Papa, die Zwerge und sowieso für den Hund. Für einen Urlaub im Ferienhaus mit Hund und Familie muss man an mehr denken, als bei einem Wellnessurlaub in Kärnten.

Checkliste „Packliste Hundeurlaub“

Wer sich im Hundeurlaub nicht ärgern will, sollte mit unserer Checkliste die Koffer packen. So vergisst man nichts für eine entspannte Zeit mit der Fellnase.

Für die Fahrt

  • Maulkorb
  • Hundefutter
  • Wasser für die Autofahrt
  • Geschirr
  • Hundesicherheitsgurt
  • Hundeleine
  • Wassernapf
  • Kotbeutel
  • Halsband
  • Transportbox
  • Trenngitter

Für den Aufenthalt

  • Medikamente
  • Bürste
  • Hundespielzeug
  • Leckerlis
  • Leuchthalsband für abendliche Gassirunden
  • Hundedecke für Restaurantbesuche
  • Zeckenzange
  • Hundebett
  • Hundemarke
  • Kopie der Tierhalterhaftpflichtversicherung
  • Kopie der Tierkrankenversicherung
  • Impfpass oder EU-Heimtierausweis je nach Reiseziel
 

Darf man im Urlaub das Futter wechseln?

Wie ernährt man den Hund im Urlaub? Nicht immer ist das bisherige Hundefutter am Urlaubsort verfügbar. Welche Hundenahrung sollte man im Urlaub füttern? Sehr beliebt ist Nahrung aus der Fleischsaftgarung, denn der Magen des Hundes weiß das viele Frischfleisch darin sehr zu schätzen.

Auto und Fellnase: das sollte man auf der Fahrt bedenken

Die Autofahrt ist naklar viel angenehmer wie die Zugfahrt. Ein paar Dinge sind aber doch wichtig.

  • Alle Stunde etwa sollte man die Fahrt kurz unterbrechen. Ein Halt an Autobahn oder in einem kleinen Ort lässt entspannen, verweilen, eine Erfrischung zu, Bewegung tanken und so manches loswerden.
  • Direkte Einstrahlung der Sonne auf die Transportbox schädigt den Vierbeiner.
  • Lieber in der Nacht reisen oder sehr früh. Wenn die Sonne am höchsten steht, ist es im Auto oft nicht auszuhalten.
  • Während der Fahrt braucht der Vierbeiner ausreichend Frischluft.
  • Wen die Reiseübelkeit unerwartet trifft, wünscht sich ein Mittelchen dagegen herbei. Vorbauen ist klug.
  • Was tun, wenn der Hund plötzlich Durst und Hunger bekommt? Liegen vorne Trinkwasser und leichtes Futter bereit, kann man bequem abhelfen.
  • Die Transportbox ist wichtig. Wenn man sie mit einer weichen Decke auslegt, dankt es das Tier.

Wichtige Infos über das Ferienhaus vor Ort einholen

Jetzt kann der Urlaub beginnen. Auto auspacken und dann geht es auf Erkundungstour. Man sollte die Gegebenheiten vor Ort zügig ausfindig machen.

  • Gibt es eine Maulkorbpflicht?
  • Wo ist eine Hundewiese?
  • Besteht eine Leinenpflicht?
  • Welche Vorschriften gelten auf dem Campingplatz?
  • Welches Areal dürfen die Hunde nicht betreten?

Ein Durchfallmittel sollte auch mitgenommen werden, denn Stress führt bei unseren Hunden nicht selten zu Erbrechen oder Durchfall. Und eine neue und ungewohnte Umgebung erzeugt bei der Fellnase erstmal Stress.

Wichtige Impfungen für einen ruhigen Urlaub im Ferienhaus

Hundeurlaub innerhalb der EU macht den EU-Heimtierausweis notwendig. Für gechipte Hunde kan der EU-Impfpass ausgestellt werden. Wer mit dem Hund in fremde Länder reist, muss dort vielfach Impfpflichten in den Einreisebestimmungen beachten. Übertritt man allerdings eine Grenze, sind oft weitere Impfungen nötig. Oft für viele überraschend: nicht nur die die Einreisebestimmungen des eigentlichen Urlaubslandes gelten, sondern ebenfalls die Bestimmugnen der Länder entlang der Reiseroute. Das kann für etwas Aufwand sorgenLiegen zwischen Deutschland und dem Urlaubsland andere Länder, die man durchreist, muss man zudem die Einreisebestimmungen der durchreisten Länder beachten..

Finnland, Schweden, Malta, Großbritannien, Irland legen besonderes Augenmerk auf antiparasitäre Behandlungen wie die Echinokokkenbehandlung (Bandwürmer). Wer mehr wissen will, der kann sich in den Touristenbüros der Urlaubsländer oder auch in Berlin erkundigen.

Weitere Viren können im Urlaubsland gerade verbreitet sein. Dann sind womöglich weitere Impfungen nötig:

  • Hepatitis contagiosa canis (HCC)
  • Paravoyirose
  • Staupe oder
  • Leptospirose

In der Ferienwohnung ist der Urlaub mit dem Hund mehr als nur eine Auszeit oder ein Tapetenwechsel. Fernab des Alltags erlebt man Situationen, die nur in dieser unbeschwerten Umgebung möglich sind und an die man sich noch lange erinnern wird.

 

Fragen zum Hundeurlaub im Ferienhaus

Kann man mit seinem Hund fliegen?

Eine Mitnahme in der Flugkabine ist möglich. Vierbeiner bis zu 5 kg dürfen in einer Tasche unter dem Sitz verstaut werden. Alle anderen müssen allein im Frachtraum mitreisen. Fluggesellschaften begrenzen das Gewicht für die Hundebox auf nur 6 bis 8 kg. Für die Fellnase nicht so schön: er darf die Box erst nach der Landung wieder verlassen. Flauschig aber noch enger: bei Germanwings reist der Hund in einer Tasche. Der Flug sollte nicht zu lange dauern, denn die Box muss auf dem Boden stehen bleiben.

Welche Impfungen braucht der Hund vor dem Urlaub?

Vor dem Urlaub sollten die Grundimpfungen vorhanden sein. Welche zusätzlichen Impfungen nötig sind, muss vorher erfragt werden.

Kann man mit einem Welpen in den Urlaub?

Wer seinen Welpen liebt, der erspart ihm den Stress einer frühen Urlaubsreise. Sehr viel Stress bringt auch die noch völlig unbekannte Umgebung am Urlaubsort mit sich. Das kann schnell auf den Magen schlagen.

Sind Hunde in Ferienwohnungen erlaubt?

In manchen FerienwohnungenIn vielen Ferienhäusern sind Hunde erlaubt. Auch wer mit mehr als einem Hund in Urlaub fährt kann hier willkommen sein. Hier sollte man sich beim Vermieter erkundigen, wenn es nicht schon auf seiner Homepage zu finden ist.

Welches Transportmittel ist für den Hund angenehm?

Hunde verreisen am besten in einem Auto. Hier ist er bei seinen Menschen. Anders als im Zug kann man mit dem Auto bei gewissen Bedürfnissen . Das erleichtert unseren Hund und uns auch.

Über den Autor

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier