Anleitung: Bastelideen mit Papier – einfache Ideen zum Basteln mit Papier

Vor allem in hektischen Zeiten tut es gut, sich eine Auszeit vom stressigen Alltag zu gönnen. Eine tolle Methode dafür ist Basteln. Die Arbeit mit Papier entspannt, bringt Ausgleich und schafft wunderschöne DIY Werke, die zu Ostern, Muttertag oder Weihnachten verschenkt werden können.

Mit diesen Bastelideen und schnellen Anleitungen bekommen auch Einsteiger im Handumdrehen den richtigen Dreh heraus.

Geldgeschenke kreativ gestalten mit Origami

Geldgeschenke müssen nicht zwangsläufig in einem Umschlag übergeben werden. Vor allem Scheine lassen sich toll falten und kreativ in Szene setzen. Ein beliebtes Geschenk sind Origamifalter aus Geldscheinen, die in einem Blumenstrauß oder einer niedlichen Topfpflanze befestigt werden können – erlaubt ist, was gefällt!

Um einen schönen Schmetterling aus Scheinen zu fertigen, muss der Geldschein nur in Form einer Ziehharmonika gefaltet werden: Dazu wird er an der schmalen Seite abwechselnd nach oben und dann umgedreht nach unten gefaltet. Mit einem Draht lassen sich die Geld-Schmetterlinge in der Mitte fixieren. Der Rest des gefalteten Scheins wird wieder gelöst und aufgefächert. Mithilfe des Drahtes können die Schmetterlinge aus Geldscheinen schließlich an einem Blumenstrauß oder an einer kleinen Topfpflanze befestigt werden.

Eine andere Alternative, die jedoch auf der gleichen Faltvariante beruht, ist ein Sonnenschirm aus Geldscheinen. Diese einmalige Gestaltung des Geldgeschenks eignet sich hervorragend für die finanzielle Unterstützung zu einer lang ersehnten Reise.

Alles was dafür benötigt wird, ist ein Geldschein, ein Zahnstocher und Klebefilm. Damit das Schirmchen aus Papier groß genug wird, sollten Sie mithilfe von Tesafilm drei bis vier Geldscheine an der schmalen Seite aneinander kleben. Anschließend werden die Scheine wieder ziehharmonikaförmig gefaltet. Danach müssen die Geldscheine an einer Seite so aufgefächert werden, damit sie einen Kreis ergeben. Die beiden aufeinandertreffenden Seiten können dann wieder mit Tesa fixiert werden – fertig ist der Schirm.

Video: Eine zweite Idee zum basteln von Papier oder Geldgeschenken


Es fehlt nur noch der Stiel des Schirmes. Der Zahnstocher wird durch die mit Tesa beklebte Mitte des Schirmes gestochen. Achten Sie dabei darauf, lediglich den Klebefilm zu durchstechen, die Scheine dabei aber nicht zu beschädigen. Beide Ideen sind relativ einfach zu verwirklichen und dienen als toller Blickfang.

Ein Origami Flattervogel für Geduldige

Besonders für den Bastelspaß mit Kindern eignen sich die tollen Flatter-Papiervögel. Für die Herstellung der DIY Origami Vögel wird lediglich ein quadratisches Blatt Papier und ein wenig Fingerspitzengefühl benötigt. Das Papier wird im ersten Schritt zweimal diagonal gefaltet, sodass sich die beiden Faltlinien in der Mitte des Blattes treffen. Anschließend wird das Blatt wieder aufgefaltet und die beiden linken und die beiden rechten Ecken aufeinander gelegt. Auf diese Weise wird das quadratische Blatt halbiert – es entsteht ein Rechteck.

Auch dieses wird wieder aufgefaltet, denn die Knicke dienen lediglich der Orientierung. Anschließend wird das Blatt komplett gewendet, sodass der letzte Falz mit dem Rücken nach oben zeigt. Im Mittelpunkt, wo sich alle Faltlinien treffen, muss dann gedrückt werden. Beide Seiten, die jetzt nachgeben, sollen nach unten hin gezogen werden. Wenn dies sowohl mit der Unterseite als auch mit der Oberseite des Blattes gemacht wird, entsteht ein doppeltes Dreieck. Im folgenden Schritt wird die untere Kante an die rechte obere Kante des oberen Dreiecks gefaltet. Die untere Kante wird danach nach links außen gefaltet. Dann kann das Origamikunstwerk einmal komplett gewendet werden.

Die linke Ecke muss dann auf die rechte Ecke gefaltet werden. Erneut wird der untere Teil des Kunstwerks nach oben gefaltet und die linke Ecke nach ganz links außen. Was kompliziert klingt, ist mit ein wenig Übung ganz einfach: Die sternförmigen Strahlen werden an ihrer Gegenbruchfalte nach außen geknickt. Es entsteht eine Tasche, die geöffnet wird und dann eben gegengebrochen, also entgegen ihrer Richtung, gefaltet werden muss.

Der Kopf des Vogels wird ebenso gefaltet: Zunächst wird die Spitze komplett umgelegt, dann wieder zurückgefaltet und schließlich gegengebrochen. Ist der Kopf des Vogels fertig, kann das Papiertier in der Mitte, unterhalb des Halses, festgehalten werden. Ein Ziehen am Schwanz des Papiervogels bringt seine Flügel zum Flattern und sorgt bei Kindern für große Begeisterung.

Ein Origamikuvert für Fingerfertige

Um einen schönen DIY Umschlag zu falten, braucht es lediglich ein Papier im Din-A4 Format. Um die Orientierungsfalze zu erhalten, wird zunächst die untere lange Seite einmal umgeschlagen und auf die obere lange Seite gelegt. Das gleiche muss mit den schmalen Seiten des Papiers geschehen. Das entstandene Kreuz dient später zur Orientierung beim Falten.

Im nächsten Schritt wird das Blatt wieder so positioniert, dass die lange Seite horizontal liegt und die schmale Seite vertikal nach oben zeigt. Dann kann die untere Seite um ein Viertel nach oben umgeklappt werden. Das heißt, dass die Kante nicht vollständig bis zur Mitte hochgeklappt wird, sondern eben nur bis zur Mitte der Mitte. Die Ecken der umgefalteten Kante müssen im Anschluss nach innen geklappt werden.

Das Papier wird nun um 90 Grad gedreht und die schmale Kante inklusive der umgeklappten Ecke erneut eingefaltet. Dies sollte an allen beiden schmalen Seiten geschehen – die Form eines Kuverts ist jetzt bereits zu erkennen. Im Anschluss werden die schmalen Kanten noch ein weiteres Mal umgefaltet. Dieser zweite Faltvorgang dient jedoch wieder dazu, Orientierungsfalzen herzustellen – aus diesem Grund werden beide schmalen Seiten im Anschluss wieder aufgeklappt.

Erneut müssen die beiden Ecken der bereits gefalteten Seite nach innen geknickt werden. Anschließend werden die schmalen Seiten wie im Schritt vorher nach innen gefaltet. Drehen Sie das Blatt danach um 180 Grad und schlagen Sie die bisher unberührten Ecken ebenfalls in die Richtung der Mitte. Anschlagpunkt ist der Falz in der Mitte des Blattes. Sind beide Ecken eingeknickt, entsteht ein Dreieck.

Dieses kann mit der Spitze nach oben geschlagen werden. Ähnlich wie bei einem Briefkuvert wird die Spitze umgeklappt und kann in den Umschlag ‚eingehängt‘ werden. Fertig ist der Origamiumschlag, der ganz ohne Klebestreifen verschlossen werden kann.


Bildnachweis:© Titelbild:Fotolia-Remains

Über Iris Martin

Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne – immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

Leave A Reply